Rainer Peters leitet HPE Pointnext in Deutschland: HPE Pointnext bekommt Deutschlandchef

Rainer Peters übernimmt die Leitung der neu organisierten HPE-Dienstleistungssparte HPE Pointnext in Deutschland.

Rainer Peters
(Foto: HPE Pointnext)

Rainer Peters übernimmt zum 1. August die Leitung der neu aufgestellten Dienstleistungs-Sparte von Hewlett Packard Enterprise (HPE) in Deutschland, HPE Pointnext. Mit Frank Bloch wurde außerdem ein Pointnext-Vertriebsleiter für Deutschland ernannt.

Rainer Peters begann seine Karriere vor 25 Jahren bei Hewlett Packard. In dieser Zeit verantwortete er unter anderem fünf Jahre die deutsche Support Delivery. Aktuell leitet er die deutsche Support-Organisation von HPE. Frank Bloch stieg im Jahr 1988 bei Hewlett Packard ein und durchlief verschiedene Management-Rollen in Bereichen wie Business Intelligence, Application Management und Consulting, bevor er 2009 die Leitung der deutschen Consulting-Organisation von HPE übernahm.

Die HPE-Dienstleistungssparte war Anfang des Jahres neu aufgestellt worden und firmiert seitdem unter dem Namen HPE Pointnext (CRN berichtete). HPE Pointnext umfasst die Bereiche Consulting, Professional Services und Support Services und soll Firmen dabei helfen, ihre digitale Transformation zu beschleunigen. Mit Ana Pinczuk übernahm eine ehemalige Veritas-Managerin die globale Leitung von HPE Pointnext, Herbert Rastbichler wird die Dienstleistungs-Geschäfte in EMEA leiten.

Zu HPE Pointnext gehören weltweit mehr als 25.000 Spezialisten in 80 Ländern, die 30 Sprachen und eine Reihe von Fachgebieten abdecken - vom Cloud-Consulting bis hin zu operativen Dienstleistungen. HPE Pointnext hilft Kunden, hybride IT, Echtzeitanalysen und mobile Lösungen zu nutzen, um die Nutzererfahrung ihrer Kunden zu verbessern, neue digitale Produkte und Dienste zu entwickeln und die Effizienz ihres Geschäftsbetriebs zu erhöhen. Das Team von Pointnext arbeitet dabei eng mit den Technologie- und Produkt-Sparten von HPE zusammen.