Microsoft »Inspire«: Interner Umbau statt Innovation

Auf der weltweiten Partnerkonferenz stellte Microsoft wenige Produktneuheiten vor, dafür aber einen grundlegenden Umbau des Partnerprogramms.

Deutsche Keynote

Die deutsche Keynote am letzten Tag der »Inspire« stand unter dem Motto »Wir wollen die Partner erfolgreicher machen«: Nach den Worten von Gregor Bieler, General Manager Mittelstand und Partner, war die Partnerkonferenz aus Sicht von Microsoft Deutschland ein Erfolg: 650 deutsche Partner waren vor Ort, davon 150 zum ersten Mal. Die neue Aufstellung des Vertriebs bringt nach Bielers Worten mehr Klarheit in die Aufteilung der Vertriebskanäle. Direkter Microsoft-Vertrieb und indirekter Partnervertrieb seien jetzt sauber getrennt. Die Partner bekommen zudem die Möglichkeit, Microsofts Cloud-Dienste zu vergünstigten Konditionen in ihre eigenen Entwicklungen einzubauen. Bieler betonte erneut, dass für Microsoft »Partner first« gelte. Als Partner-Spezialisierungen gebe es künftig noch ISV, System Integration, Managed Services und Channels. Das Feedback der Partner vor Ort auf die anstehenden Veränderungen war durchweg positiv.

Parallel zur Partnerkonferenz wurde bekannt, dass es auf Grund der Umstrukturierungen auch bei Microsoft Deutschland zu einem Stellenabbau kommen soll. Betroffen sind rund 270 Arbeitsplätze und damit etwa jeder zehnte Mitarbeiter. Ob und in welchem Umfang durch die Neuorganisation zusätzliche Stellen entstehen, bleibt abzuwarten.

Die »Inspire 2018« findet vom 15. bis 19. Juli in Las Vegas statt, dann möglicherweise zusammen mit der internen Unternehmenskonferenz »Ready«. Die deutsche Microsoft-Partnerkonferenz ist am 24. und 25. Oktober in Leipzig.