Erster Marktplatz für Online-Versender: Conrad startet B2B-Shop für Elektronik

Conrad hat seinen ersten Marktplatz gestartet, der sich ausschließlich an B2B-Kunden richtet.

(Foto: Conrad)

Conrad Electronic hat seinen ersten Online-Marktplatz in Betrieb genommen. Mit dem B2B-Marktplatz für Elektronik will das Unternehmen aus dem oberpfälzischen Hirschau seinen B2B-Bereich strategisch weiterentwickeln. Adressiert werden sollen technisch orientierte Partner, die sich mit dem Conrad Marketplace neue Kunden und Märkte erschließen können. Derzeit stellt Conrad auf seinem Marktplatz conrad.biz mehr als 850.000 Produkte bereit, das Sortiment soll ständig erweitert werden. Mit der neuen Marketplace-Lösung will der Elektronik-Anbieter diese Zahl bis Ende 2018 auf zehn Millionen erhöhen.Für seinen B2B-Marktplatz hat sich der Elektronikversender für die Lösung von Mirakl entschieden. »Ausschlaggebend für unsere letztendliche Entscheidung war vor allem die langjährige Erfolgsgeschichte von Mirakl beim Aufbau unterschiedlichster Marketplaces, zum Beispiel bei vielen französischen Retailern«, erläutert Aleš Drábek, Chief Disruption & Digital Officer (CDDO) von Conrad. Die Implementierung der neuen Plattform von der Planung bis zur Einführung nahm laut Conrad rund neun Monate in Anspruch, im Mai fiel der Startschuss für die neue Lösung in der Beta-Version. Im ersten Schritt wurde der Marketplace auf der deutschen Webseite ausgerollt. Nach und nach will Conrad andere Länder, in denen das Unternehmen vertreten ist, zusätzlich anbinden, noch in diesem Jahr soll Österreich dazukommen.