Vereinfachte Rabattstruktur: Splunk überarbeitet Partnerprogramm

Mit einem neuen Partnerprogramm will der Data-Analytics-Spezialist Splunk die Unterstützung seiner Partner verbessern, insbesondere durch einfachere Rabattstruktur und neue Deal-Registrierung. Zudem sollen MSPs stärker angesprochen werden.

Brooke Cunningham, Area Vice President für den Bereich Global Partner Programs and Operations bei Splunk
(Foto: Splunk)

Mit seinen Lösungen für die Auswertung von Logfiles und anderen Maschinendaten, die Unternehmen dabei helfen sollen, die Sicherheit und den Betrieb ihrer IT zu verbessern, war Splunk in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich. Nicht zuletzt auch deshalb, weil der Hersteller konsequent auf Partner setzte. Um diese künftig besser zu unterstützen, wurde kürzlich das Partnerprogramm angepasst. Nach wie vor kennt es die drei Stufen Associate, Premier und Elite, die unterschiedliche Anforderungen an die Zahl der zertifizierten Techniker und Vertriebler stellen und abgestufte Rabatte und MDFs bereithalten. Mit den Anpassungen ging es dem Hersteller vor allem darum, Prozesse zu vereinfachen, die Rabatte berechenbarer zu machen und die Profitabilität der Partner zu steigern.

Deutlich wird das beispielsweise an der neuen Rabattstruktur. War es früher für den Partner notwendig, den Sales Engineer zu benennen, der zu einem Abschluss beigetragen hat, um den vollen Nachlass zu erhalten, so richtet sich dieser künftig ausschließlich nach dem Partnerlevel. Einzige Abstufung: Der Rabatt fällt geringer aus, wenn der Deal vom Hersteller abgeschlossen wurde und dieser dann für das Projekt den Partner an Bord geholt hat. So wurde auch an anderen Stellen das Regelwerk entschlackt und transparenter gestaltet.

Künftig sollen die Partner ihre Preisnachlässe ohne großen Aufwand nachvollziehen und auch Geschäftsmöglichkeiten über den neuen »Deal Registration Desk« einfacher melden können. Splunk verspricht schnellere Freigaben der Registrierungen und ganz allgemein eine bessere Übersicht über Prozesse und Verantwortlichkeiten. Darüber hinaus erhalten alle Partner Zugang zu Trainingsmaterialien, Webinaren, Vertriebstools und technischen Werkzeugen, Development-Kits sowie vergünstigten Demo- und NFR-Lizenzen.

Übersicht