CRN Solution Day »Business-Cloud-Lösungen«: So arbeiten Systemhäuser von Morgen

Beim CRN Solution Day »Business-Cloud-Lösungen« zeigten Experten, wie Systemhäuser ihr Geschäftsmodell erfolgreich auf Managed Services umstellen.

Mit Cloud und Managed Services können Systemhäuser ihr Dienstleistungsportfolio ideal erweitern und neue Geschäftsfelder im Wachstumsmarkt IT-Services erschließen. Beim CRN Solution Day ­»Business-Cloud-Lösungen« zeigten Systemhauschefs und Industriepartner, wie Systemhäuser erfolgreich den Umstieg zum Managed Services Provider gestalten.

Auf die richtigen Tools kommt es an

Simon Berger vom Systemhaus be-solutions
(Foto: CRN)

Eigene zusammengebaute Lösungen, voll ausgelastete Techniker, aber keine abrechenbare Leistungen, so beschreibt Simon Berger die Lage von be-solutions vor der Zeit, als das Systemhaus noch keine klare Managed-Service-Strategie hatte. Die Umstellung zum Managed Services-Anbieter stellt Systemhäuser vor neue Herausforderungen. In seinem Vortrag »Managed Services Evolution – Geschäftserfolg als MSP« verriet Berger den Teilnehmern des CRN-Solution Days, wie der Umstieg auf MSP-Modelle funktionieren kann.

Entscheidend für erfolgreiches Dienstleistungsgeschäft seien laut Berger die richten Tools, die Bereitschaft sich weiterzuentwickeln, neues auszuprobieren, flexibel zu bleiben sowie Mitarbeiter, die verstehen, dass der Fokus auf dem Kunden liegen muss. »IT erfüllt keinen Selbstzweck, im Mittelpunkt steht immer der Kunde,« erklärt Berger. Um Vertrauen beim Kunden zu schaffen, sei der Schlüssel zum Erfolg Kommunikation, Kompetenz sowie Klarheit beziehungsweise Transparenz. Statt Lösungen komplett selbst zu basteln, setzt das Systemhaus jetzt auf eine RMM-Plattform für Servicedienstleister sowie skalierbare Added Value-Produkte. »Trotz dieser hochstandardisierten skalierbaren Produkte können wir unterschiedliche individuelle Gesamtpakete zusammenstellen. Der Kunde fühlt sich ernst genommen und nimmt die individualisierten agilen Services wahr,« berichtet Berger. Er macht deutlich: Kunden wollen kalkulierbare Kosten und Flexibilität bei MSP-Produkten. Mit Automationstools arbeiten Systemhäuser nicht nur effizienter, sondern auch profitabler. Damit können sie Kunden enger an sich binden, regelmässig Umsatz generieren und die Marge verbessern.