Startup-Messe: Steve Wozniak als Stargast der »Cube Tech Fair«

Die neue Startup-Messe »Cube Tech Fair« konnte mit Apple-Mitgründer Steve Wozniak einen echten Hochkaräter der IT-Welt auffahren.

(Foto: Twitter / Cube Global)

Letzte Woche ging nach drei Tagen die erste »Cube Tech Fair« in Berlin zu Ende. Stargast bei der Premiere war kein geringerer als Apple-Mitbegründer Steve Wozniak, um den mit einer Million Euro dotierten Startup-Preis am letzten Messetag zu verkünden. Dieser ging an das US-Startup Enlitic, das eine Software zur Analyse von Röntgenaufnahme entwickelt hat. Zuvor berichtete der IT-Pionier natürlich ausführlich über seine Zeit bei Apple und seinen inzwischen verstorbenen Kompagnon Steve Jobs, der unter Apple-Fans Heiligenstatus genießt. Wozniak beschrieb Jobs zum einen als computerbegeisterten Idealisten, aber auch als schwierigen Menschen mit Charakterzügen von Donald Trump. Jungunternehmen gab Wozniak den Rat, sich immer für die Dinge einzusetzen, die sie begeistern. Wissen sei nicht so wichtig wie Motivation, so der Manager.

Die Cube Tech Fair wurde unter anderem von Volkswagen, Bayer und Dell unterstützt. Sie soll in der deutschen Hauptstadt eine Plattform schaffen, auf der junge Unternehmen mit Industrievertreten in Kontakt treten können. Bei der ersten Ausgabe hatten sich 250 Unternehmen diese Chance nicht entgehen lassen.