Microsoft feiert Meilenstein auf der Build: 500 Millionen Nutzer für Windows 10

Laut Microsoft haben weltweit inzwischen mehr als eine halbe Milliarde Nutzer auf Windows 10 gewechselt. Die meisten Umsteiger kommen allerdings nicht von 7, sondern vor allem von Windows 8/8.1 und XP.

Microsoft-Chef Satya Nadella freute sich zur Eröffnung der Build über eine halbe Milliarde Nutzer für Windows 10
(Foto: Microsoft)

Rechtzeitig zum Auftakt seiner Entwicklerkonferenz Build konnte Microsoft das Erreichen eines wichtigen Meilensteins mit Windows 10 feiern. In seiner Keynote vermeldete Konzernchef Satya Nadella stolz, dass inzwischen weltweit mehr als eine halbe Milliarde Nutzer die aktuelle Version des Betriebssystems aus seinem Haus einsetzen. Seit Herbst sind damit noch einmal rund 100 Millionen Windows-10-Nutzer dazugekommen. Da die aktuelle Version auch entsprechende Hardware fordert und beispielsweise alte Prozessorengenerationen von Microsoft nicht mehr voll unterstützt werden, nutzen viele Unternehmen den Software-Wechsel auch gleichzeitig dazu, ihre Gerätelandschaft zu modernisieren und ihre alten PCs gegen moderne und mobilere Geräte wie Hybride und 2-in-1-Systeme auszutauschen. Dadurch löst sich gleichzeitig der in den letzten Jahren aufgelaufene Investitionsstau in neue Hardware zunehmend und gibt dem PC-Markt einen vom Handel dringend erhofften positiven Impuls mit.

Marktforschern wie Netmarketshare zufolge bringt es Windows 10 aktuell auf einen Marktanteil von 26,3 Prozent unter allen Betriebssystemen, vor einem Jahr lag dieser im April noch bei 15,3 Prozent. Eine eingehende Betrachtung der Zahlen zeigt allerdings, dass die Migrationsbewegung nur in sehr begrenztem Rahmen aus dem Umfeld des vor allem im Unternehmenseinsatz beliebten Windows 7 kommt, das mit 48,5 Prozent Marktanteil noch immer eindeutig das am weitesten verbreitete Windows und Betriebssystem ist. Damit hat Windows 7 im Vergleich zum Vorjahr (47,8 Prozent) sogar leicht dazugewonnen.

Stattdessen sind es aktuell noch immer besonders die Nutzer alter und wenig verbreiteter Windows-Versionen, die den Sprung auf Windows 10 machen. So sind seit vergangenem Frühjahr die Marktanteile von 8/8.1 und des ausrangierten Windows XP jeweils um über drei Prozentpunkte auf nunmehr je knapp sieben Prozent Marktanteil gefallen. Auch Windows Vista hat fast einen weiteren Prozentpunkt eingebüßt und kann mit 0,7 Prozent verbleibendem Marktanteil nun endgültig als Randnotiz in den IT-Geschichtsbüchern abgehakt werden.

Übersicht