vCloud Air Business geht an französischen Hoster: OVH übernimmt Public Cloud von VMware

Nachdem die Public Cloud von VMware nicht sehr erfolgreich war, erfolgt jetzt der Verkauf an den französischen Cloud-Hoster OVH.

Data Center von OVH in Straßburg
(Foto: OVH)

OVH übernimmt zu einem ungenannten Preis einen Teil des Public Cloud-Bereichs von VMware. Der Kauf soll OVH helfen, sich auf dem amerikanischen Markt zu etablieren. Damit wechselt vCloud Air Business den Besitzer. Über die Public Cloud-Plattform bietet VMware bisher dedizierte Cloud, virtuelle Private Cloud, Disaster Recovery und andere Services und richtet sich damit an Unternehmen mit einer Hybrid Cloud-Strategie. Nach der Übernahme, die bereits im zweiten Quartal abgeschlossen werden soll, will OVH den erworbenen Bereich unter dem Namen »vCloud Air powered by OVH« vermarkten und tritt damit in Konkurrenz zu Amazon Web Services und Microsoft Azure.

Als »nächsten Schritt in der Evolution von vCloud Air« bezeichnet Pat Gelsinger, CEO von VMware, den Verkauf. Man betreibe bereits eine erfolgreiche Partnerschaft mit OVH, die nun intensiviert werde. Dies habe auf Kunden und Partner positive Auswirkungen. »Beide Unternehmen garantieren aktuellen vCloud Air-Kunden einen reibungslosen Übergang, ausgezeichnete Kundenbetreuung, verbesserten Zugriff auf unser globales Netzwerk und unsere zeitgemäßen grünen Rechenzentren«, verspricht Russell P. Reeder, CEO von OVH US. »Mit dieser Akquisition bietet OVH einen einzigartigen Mehrwert für Enterprise-Implementierungen, einschließlich umfangreicher Möglichkeiten für die Migration und erweiterte Hybrid-Funktionalitäten für virtuelle Rechenzentren«, ergänzt Octave Klaba, CEO von OVH.