Creators Update: Windows 10 in der dritten Ausbaustufe

Microsoft veröffentlicht das dritte große Windows 10-Update. Der Name »Creators Update« weist bereits darauf hin, dass sich die Updates in erster Linie an kreative Anwender richten. Für Unternehmen ist eher wenig dabei.

(Foto: Microsoft)

Windows 10 in der dritten Dimension: Nach dem Update sollen Windows 10-Systeme in der Lage sein, 3D-Bilder zu erstellen und zu bearbeiten. Dafür wird eine Anwendung aktualisiert, die seit Urzeiten Teil von Windows ist und sich seitdem kaum verändert hat: Paint. Im Zuge des Updates wird das Programm umbenannt in Paint 3D. Es kann 3D-Bilder direkt verarbeiten, und zweidimensionale Teile eines Bildes lassen sich in echte 3D-Objekte verwandeln.

Auch Gamer profitieren vom Creators Update: Die neue Streaming-Plattform Beam ermöglicht interaktives Streaming von Spielen, und der neue Gaming-Modus von Windows 10 ermöglicht die Zuordnung von zusätzlichen Grafik- und Prozessor-Ressourcen für Spiele und sorgt somit für bessere Frameraten. Mit Mini-View erhalten Anwender ein separates kleines Fenster für parallele Aktivitäten, das immer im Vordergrund verbleibt. Eine neue Übersicht bietet einen zentralen Ort für die Verwaltung der integrierten Sicherheits-Features. Sie ist in die fünf Bereiche Antiviren-Schutz, Geräteperformance, Firewall und Netzwerkschutz, App- und Browserkontrolle und Sicherheitseinstellungen für Familien unterteilt.

Das Creators Update glänzt nicht mit bahnbrechenden Neuerungen, sondern bringt viele Detailverbesserungen mit. So funktioniert die PIN-Eingabe auf dem Sperrbildschirm unabhängig vom NumLock-Status, der Registrierungseditor hat endlich eine Adresszeile, die zudem Kopieren und Einfügen beherrscht, und die Einstellungs-App ist übersichtlicher. Auch in Sachen Barrierefreiheit gibt es Verbesserungen.

Die Kontrolle über Windows-Updates bleibt weiterhin beschränkt. Nutzer können nicht bestimmten, ob und wann ein PC einen Neustart durchführt. Das Aussetzen von Updates für 35 Tage hat Microsoft auf sieben Tage gekürzt. Das Creators Update mit der Build-Nummer 15063 wird ab dem 11. April per Windows Update ausgeliefert. Wer nicht so lange warten will, kann sein Windows 10 mit einem speziellen Programm bereits ab dem 5. April auf Version 1703 aktualisieren. Smartphones erhalten das Update ab dem 25. April.