CRN-Interview: »Das Interesse an der elektronischen Anbindung ist immens«

Im Interview mit CRN spricht Christian Hensinger von ITscope über die Möglichkeiten der Bestellschnittstelle und wie lange es dauert, bis Händler an die Plattform angeschlossen sind.

Christian Hensinger ist für die Partnerbetreuung bei ITscope zuständig
(Foto: ITscope)

CRN: Herr Hensinger, welche Funktionen umfasst die Bestell-API von ITscope?
Christian Hensinger: Aktuell sind 17 Anbindungen an Distributoren im Livebetrieb, drei weitere in der Entwicklung. Folgende Features sind bereits elektronisch abgebildet: Bestellübermittlung, Bestellbestätigung, Lieferavis, Seriennummern, Paket-Tracking Informationen, Teillieferungen und Dropshipment.

CRN: Wie lange braucht ITscope, um einen Distributor elektronisch anzubinden?
Hensinger: Am schnellsten geht es, wenn der Distributor bereits OpenTrans 2.1 intern verwendet. Dann ist es mit unserem Framework möglich, mit zwei bis drei Manntagen das ganze einzurichten, einschließlich Testbestellungen. In der Regel dauert die rein technische Anbindung eine Woche.

CRN: Wie lange braucht ein typisches Systemhaus, um sich an die ITscope-Bestell-API an-zubinden?
Hensinger: Von einigen Tagen für einfaches Order-Routing bis zu wenigen Wochen mit vollständiger API-Anbindung inklusive Verarbeitung aller Rückmeldungen und weiterer Funktionen. Prinzipiell reichen drei Tage, um eine Open Trans-Order anzubinden. Sobald diese einmal erstellt ist, kann sie automatisch für alle 250 gelisteten Distributoren verwendet werden.

CRN: Wie viele Lieferanten werden in der Praxis über die ITscope-Schnittstelle gelistet?
Hensinger: Wir haben Kunden, die 50 und mehr Lieferanten elektronisch über unser System bedienen. Es muss ja lediglich eine einzige Schnittstelle entwickelt werden, egal welches Backend beim Distributor vorhanden ist. Selbst wenn der Distributor überhaupt keine elektronische Anbindung an ITscope hat, funktioniert der Prozess. Also kann prinzipiell bei allen Distributoren so bestellt werden, als hätte man von Hand auf ITscope.com bestellt.

CRN: Wie sind die Reaktionen der Distributoren?
Hensinger: Das Interesse an der elektronischen Anbindung ist immens, in letzter Zeit sind mehrere namhafte Distributoren auf uns zugekommen, um die elektronische Anbindung weiter auszubauen, unter anderem Herweck, M.K. Electronic und Memoryworld.