Geschäftsjahr 2016: Computacenter steigert Umsatz in Deutschland

Der Umsatz von Computacenter in Deutschland ist 2016 um drei Prozentpunkte gestiegen. Das Umsatzplus wurde vor allem von einem starken Servicegeschäft getragen.

so Reiner Louis, Sprecher der Geschäftsführung bei Computacenter Deutschland

Computacenter konnte im vergangenen Jahr nach vorläufigen Geschäftszahlen seinen Umsatz in Deutschland ausbauen. Der Dienstleistungsriese hat bei konstanten Wechselkursen um drei Prozent mehr umgesetzt als im Vorjahr. Das Servicegeschäft ist dabei um sieben Prozent gewachsen, das Produktgeschäft dagegen nur um ein Prozent.

»Das deutsche Geschäft hat sich auch im vergangenen Jahr positiv entwickelt und lag am Ende über den Erwartungen«, so Reiner Louis, Sprecher der Geschäftsführung bei Computacenter in Deutschland. »Wir gehen davon aus, dass uns das auch 2017 wieder gelingen wird. Das Marktumfeld ist stabil und aufgrund der zunehmenden Digitalisierung investieren unsere Kunden weiterhin in IT-Infrastrukturen und neue Lösungen. Mit unseren strategischen Themen rund um den digitalen Arbeitsplatz, dem Next Generation Service Desk sowie Beratungsleistungen im Cloud- und Security-Umfeld sind wir richtig aufgestellt, um Unternehmen bei der fortschreitenden Digitalisierung zu unterstützen.«

Der Umsatz der kompletten Computacenter-Gruppe ist 2016 um sechs Prozent gestiegen. Legt man konstante Wechselkurse zugrunde, blieb er auf Vorjahresniveau. Der Umsatz im Servicegeschäft wuchs dabei um fünf Prozent oder um ein Prozent bei konstanten Wechselkursen. Im Produktgeschäft stieg der Umsatz um sieben Prozent beziehungsweise blieb bei konstanten Wechselkursen auf Vorjahresniveau.