Oracle Cloud World: Oracle erweitert Cloud-Plattform

Auf der Kundenveranstaltung Oracle World in New York kündigte der Softwarekonzern eine Reihe neuer Services an.

Thomas Kurian, President Product Development bei Oracle
(Foto: Oracle)

Im Mittelpunkt der Ankündigungen stehen Services für die Oracle-Datenbank. Die Oracle-Database-Cloud-Services laufen jetzt auch auf Bare Metal Compute-Servern. Damit lassen sich Enterprise-Anwendungen testen und betreiben. Punkten will das Unternehmen aber auch mit neuen Funktionen für seine Infrastructure as a Service-Plattform wie Compute-, Load-Balancing- und Storage-Services.

»Unsere neuesten Investitionen in die Oracle Cloud-Plattform eröffnen einen klaren Weg, um Anwendungen in der Cloud zu entwickeln, zu testen und zu skalieren – basierend auf der Oracle Datenbank«, so Thomas Kurian, President Product Development bei Oracle.

Außerdem gab Oracle auf der eintägigen Veranstaltung bekannt, dass die Cloud-Services in naher Zukunft in drei weiteren Regionen verfügbar sein sollen. Dann sollen Partner und Kunden im US-Bundesstaat Virginia, in London und in der Türkei Zugang zur Oracle-Cloud haben. Mit diesen drei neuen Regionen baut Oracle seine Cloud-Plattform auf insgesamt 29 Regionen aus.