»Arrowsphere« mit neuen Funktionen: VAD Arrow erweitert Cloud-Marktplatz

VAD Arrow investiert weiter in seinen Cloud-Marktplatz »Arrowsphere«, der viele neue Funktionen und Hersteller-Services für MSPs und VAR-Partner anbietet.

Steve Robinson
(Foto: Arrow)

VAD Arrow investiert weiter in seinen Cloud-Marktplatz »Arrowsphere«. So könnten die Partner nun über den neuen Evaluierungsansatz Cloud Assessment Framework die bestehende Anwendungsumgebung eines Kunden analysieren und einen möglichst effizienten Strategieplan entwerfen, um Anwendungen in eine private, hybride oder öffentliche Cloud zu transferieren. Das Tool analysiert außerdem Server-Nutzungsmuster und deckt unsachgemäße Cloud-Nutzung und Sicherheitslücken auf. Über die Arrowsphere Stack Builder-Funktion haben Partner zudem die Option, individuelle Cloud-Lösungen zu erstellen. In diesem Rahmen gibt es herstellerübergreifende Pakete, auf Partner abgestimmte Vorlagen für Managed Services und Abrechnung nach tatsächlicher Nutzung. Über Individuell anpassbare Widget Dashboards für Geschäftsanalysen sollen Reseller detaillierte Einblicke in ihr Cloud-Geschäft erhalten und Umsatzanalysen für Cross-Sell- und Upsell-Möglichkeiten erstellen können. »Wir bieten damit MSP und VARs ausgezeichnete Möglichkeiten, ihren Kunden bei der Festlegung der richtigen Cloud-Strategie zu helfen«, sagt Steve Robinson, Vice President Global Cloud Business bei Arrow. »Unsere Cloud-Angebote liefern Resellern die richtigen Tools, den geeigneten Grad an Automatisierung und die gebündelten nötigen Ressourcen, um ihren Kunden als vertrauenswürdige Berater zur Seite stehen zu können und gleichzeitig rentable Margen durch den Verkauf von Hybrid-Cloud-Lösungen zu realisieren.«

Die bereits im Jahr 2012 eingeführte Plattform des VADs werde in Nordamerika und Europa bereits von mehr als 1.400 Vertriebspartnern genutzt. Über der Plattform könnten die Partner dabei Produkte und Services von über 50 Cloud-Anbietern, unter anderem Microsoft, VMware und IBM Softlayer, einfach bestellen, bereitstellen und abrechnen. Sie können außerdem ihre eigenen Lösungen in die Plattform integrieren und individuelle Pakete und Managed Services zusammenzustellen, wie der VAD betont.

Übersicht