Neuer Standort in Berlin: SAP eröffnet Startup-Zentrum für das Internet der Dinge

Gemeinsam mit Startups will SAP das Internet der Dinge voranbringen.

SAP-Firmenzentrale in Walldorf
(Foto: SAP)

Bereits im Februar 2017 soll am Hackeschen Markt in Berlin ein Standort eröffnet werden, an dem sich Startups aus dem IoT-Bereich ansiedeln können. Zusätzlich zu den Data Space genannten Räumlichkeiten sollen die Startups auch auf geschäftliche Verbindungen von SAP zurückgreifen können.

Der Data Space bietet für einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten Platz für zehn Startups, die ihre Projekte gemeinsam mit SAP-Mitarbeitern den Kunden unterbreiten können. Die erste Runde der Startups will etwa autonome Drohnen für Inspektionsflüge oder Software für Augmented Reality zur Unterstützung etwa von Montagearbeiten entwickeln. Insgesamt will SAP in den nächsten fünf Jahren zwei Milliarden Euro in das Internet of Things investieren.