Milliarden-Übernahme auf dem Hosting-Markt: Go Daddy übernimmt Host Europe

Der amerikanische Domain- und Webhoster Go Daddy schnappt sich für 1,69 Milliarden Euro die britische Host Europe Group, zu der neben Host Europe auch Domainfactory, Plusserver, Server4you und Serverloft zählen.

(Foto: Tomasz Zajda - Fotolia)

Die Konsolidierung im Hosting Markt schreitet voran und gipfelt nun in einer Milliarden-Übernahme. Für 1,69 Milliarden Euro kauft der amerikanische Branchenriese Go Daddy dem Investor Cinven seinen europäischen Konkurrenten Host Europe Group (HEG) ab. Zu diesem gehören neben der deutschen Host Europe noch zahlreiche weitere deutsche Tochterunternehmen mit bekannten Namen im Hosting-Markt, etwa Domainfactory, Plusserver, Server4you und Serverloft, aber auch die britischen Hoster 123-reg und Heart Internet.

Die Übernahme, der noch die Wettbewerbsbehörden zustimmen müssen, soll im zweiten Quartal 2017 abgeschlossen werden. Der Verwaltungsrat von Go Daddy und die Besitzer der Host Europe Group haben dem Deal bereits zugestimmt. Mit der Übernahme stärkt Go Daddy, dessen rund 14 Millionen Kunden vornehmlich aus den USA kommen, sein internationales Geschäft. HEG hat gut 1,7 Millionen europäische Kunden und erzielte 2014 einen Umsatz von 151,5 Millionen Pfund. Zu den Interessenten gehörten wohl auch die Deutsche Telekom und die United Internet AG – letztere hatte erst im November einen Teil ihrer Business Applications-Sparte an einen Investor veräußert und Investitionen in zukünftiges Wachstum angekündigt.

»Go Daddy hat sein internationales Geschäft in den vergangenen vier Jahren erfolgreich in 56 Märkten ausgebaut«, erklärte Go Daddy-CEO Blake Irving. »Durch den Zusammenschluss mit HEG beschleunigen wir unsere Expansion in Europa.« Gemeinsam, so der Plan der beiden Unternehmen, könnten sie ihren Business-Kunden eine breitere Palette an cloudbasierten Produkten anbieten und hätten einen »eine größere Investitionsplattform für die Entwicklung und Einführung neuer Produkte«.

Übersicht