Microsoft »Azure Deutschland«: Microsoft startet Services aus seiner deutschen Cloud

Unter dem Namen »Azure Deutschland« stellt Microsoft ab sofort Infrastruktur-, Plattform- und IoT-Dienste seiner Cloud-Plattform Azure aus Deutschland zur Verfügung. Die deutschen Rechenzentren dafür stehen in Frankfurt/Main und Magdeburg.

(Foto: Microsoft)

Microsoft hat für Geschäftskunden in Europa ein Paket von Cloud-Diensten aus deutschen Rechenzentren gestartet. Unter dem Namen »Azure Deutschland« bietet der Konzern ab sofort Infrastruktur-, Plattform- und IoT-Dienste seiner Cloud-Plattform Azure aus Rechenzentren in Frankfurt/Main und Magdeburg an.

Das Angebot richtet sich an Geschäftskunden aus Deutschland, der EU sowie der Europäischen Freihandelszone (EFTA). Mit den neuen Services könnten auch streng regulierte Branchen ihre digitale Transformation mit Public Cloud-Lösungen vorantreiben – von Big-Data- und Machine-Learning-Szenarien bis hin zum Internet der Dinge, verspricht Microsoft. Denn die souveräne Microsoft Cloud Deutschland kombiniert die georedundante Speicherung von Kundendaten in Deutschland mit einem Datentreuhandmodell.

Die Datenspeicherung erfolgt ausschließlich in Deutschland, der Datenaustausch über ein privates, vom Interne getrenntes Netzwerk. Der Zugriff auf die Kundendaten unterliegt der Kontrolle des deutschen Datentreuhänders T-Systems International, der der deutschen Rechtsordnung unterliegt. Die US-Justiz soll so keinen Zugriff auf die Daten bekommen. »Die Microsoft Cloud Deutschland ist unsere Antwort auf die wachsende Nachfrage nach Microsoft Cloud-Diensten in Deutschland und Europa. Azure Deutschland unterstützt unsere Kunden dabei, zukunftsfähige Lösungen zu entwickeln und gleichzeitig ihre Compliance-Richtlinien einzuhalten«, erklärt Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland.

Übersicht