Shopware 5.2: Shopware veröffentlicht erste Open Source-Version

Mit der Version 5.2 spendiert Shopware seiner Shopsoftware ein großes Update. Auf die Verschlüsselung von Zusatzfunktionen wird verzichtet, gleichzeitig werden Subshops kostenlos.

(Foto: Shopware)

Mit der neuen Shopware-Version 5.2 verzichtet Shopware erstmals vollständig auf die Verschlüsselung der integrierten Zusatzfunktionen mit dem »Ioncube-Encoder« und macht das Release so zur ersten reinen Open Source-Version. Gleichzeitig verspricht das Unternehmen aus Schöppingen, in die neue Version das Feedback aus der weltweit über 70.000 Mitglieder umfassenden Community einbezogen zu haben. Ab sofort können Nutzer die mit Version 5 eingeführten Einkaufswelten für alle mobilen Endgeräte optimieren, ohne für jedes Geräte eine eigene Welt anzulegen. Gleichzeitig sind die Einkaufswelten ab sofort mehrsprachfähig. In der überarbeiteten Vorschau können die Inhalte der verschiedenen Einkaufswelten-Elemente darüber hinaus im Backend angezeigt werden.

Ab sofort ist die Warenwirtschaft »Pickware« kostenlos in das Backend der Editionen »Shopware Professional« und »Professional Plus« inklusive der Funktionen Bestellwesen, Lieferantenverwaltung, Bestandspflege und weiteren integriert. Für die Automatisierung der Prozesse im Lager, Versand und Ladengeschäft kann Pickware mit »Pickware Mobile«, »Pickware POS« und zusätzlichen Modulen erweitert werden.

Von nun an ist es zudem möglich, bestehende Attribut-Felder im Backend um beliebige Felder, zum Beispiel aus einem Warenwirtschaftssystem, zu erweitern. Alle angelegten Attribute werden auch jeweils bei den Modulen im Backend ausgegeben, so dass diese direkt mit angepasst werden können.

Mit der Veröffentlichung der Version 5.2 hat Shopware gleichzeitig zwei neue Premium Funktionen herausgebracht: »Shopping Advisor« und »Custom Products«.
Das Plugin„Shopping Advisor soll es Kunden ermöglichen, mittels Abfrage verschiedener Wünsche und Vorlieben im Shop zum passenden Produkt zu gelangen. Der Relaunch von Custom Products hingegen erlaubt es Kunden, Produkte selbst zu kreieren und etwa ein Trikot mit eigenem Aufdruck, einen Trauring mit individueller Gravur oder eine Tasse mit einem persönlichen Spruch zu versehen. Beide Erweiterungen sind ab sofort im Shopware Community Store erhältlich.

Weil zusätzliche Instanzen wie Markenshops immer wichtiger werden, macht der Shopsystem-Hersteller Händlern mit der aktuellen Version eine besondere Freude: So ist das Anlegen beliebig vieler Subshops ab jetzt kostenlos. Bisher kostete eine Subshop-Lizenz 495 Euro.