Kreative Ideen für den Arbeitsplatz: Die besten Life-Hacks fürs Büro

Mit ein bisschen Kreativität lässt sich selbst der langweiligste Arbeitsplatz zur Spielwiese für große Kinder umbauen. Zum Beispiel mit einem Pingpong-Konferenztisch, einer Lego-Ecke oder gar einer geheimen Raucherlounge mit Bar.

(Foto: diego - Fotolia)

Obwohl die Vorteile kreativer Arbeitsumgebungen inzwischen hinlänglich bekannt sind, versprühen selbst in hochmodernen IT-Konzernen die meisten Büros noch immer eher den Charme einer spröden deutschen Amtsstube aus dem letzten Jahrtausend. Kein Wunder also, dass so mancher Mitarbeiter schon morgens damit beginnt, sehnsuchtsvoll an das Ausstempeln am Abend zu denken, anstatt seine graue Zellen auf Hochtouren für die Firma laufen zu lassen.

Wer nicht gerade bei Google oder einem ähnlich progressiven Konzern arbeitet, der seinen Mitarbeitern Freizeitzonen mit Kicker, Tischtennisplatte und Spielkonsole oder einen Wellnessbereich mit Schlafraum für den Power-Nap nach dem mittäglichen Fleischmassaker aus der Kantine bereitstellt, ist deshalb auf Eigeninitiative angewiesen, wenn es darum geht, den Arbeitsplatz ein wenig interessanter und anregender zu gestalten.

Einige besonders gute Tipps dafür liefert seit neuestem die Webseite des Besuchermanagement-Anbieters und Front-Desk-Spezialisten envoy.com in ihrer Kategorie »Office-Hacks«. Dort stellt der ehemalige Google-Mitarbeiter Larry Gadea mit seinem Team in Podcasts regelmäßig neue Life-Hacks vor, mit denen Mitarbeiter verschiedener Firmen ihre Büros aufgemotzt haben. Diese reichen vom Bällebad für Erwachsene über rollende Büros bis hin zur eigenen Skihütte in der Firmenzentrale. Für alle, die sich von den kreativen Ideen inspirieren lassen und sie nachbauen wollen, liefert die Webseite zudem gleich eine genaue Anleitung mit, was dazu alles benötigt wird.