Video on Demand: EU erwägt Pflichtquote für Streaming-Anbieter

Die Europäische Union erwägt, US-Streaming-Anbietern Quoten für einheimische Produktionen aufzuerlegen. So soll fairer Wettbewerb entstehen.

(Foto: leszekglasner - Fotolia)

In einem Gesetzentwurf erwägt die EU, US-Streaming-Anbietern wie Amazon oder Netflix eine Quote von 20 Prozent für einheimische Produktionen aufzuerlegen. Durch diese Auflage sollen amerikanische Streaming-Dienstleister den TV-Sender rechtlich gleichgestellt und somit fairere Wettbewerbsbedingungen geschafften werden. Zudem will die EU auch die lokale Filmindustrie durch die angedachte Quote fördern. In einem weiteren Schritt könnten die Anbieter zur Beteiligung bei der Produktion europäischer Inhalte verpflichtet werden.

Die betroffenen Anbieter wollen eine solche Quote nicht akzeptieren. »Starre Quoten ersticken den Markt«, erklärte ein Netflix-Sprecher gegenüber der Financial Times. Zudem haben die Anbieter bereits erste europäische Produktionen im Angebot: Netflix bietet die französische Eigenproduktion »Marseille« an, während Amazon bald mit der deutschen Produktion »Wanted« mit Matthias Schweighöfer startet.