Webhoster auf Wachstumskurs: Strato stellt sich internationaler auf

Mit einem neuen Bestellportal nimmt Strato verstärkt internationale Kunden ins Visier. Der deutsche Webhoster will weltweit wachsen.

Chistian Böing, Vorstandsvorsitzender von Strato
(Foto: Strato)

Neben dem deutschen Heimatmarkt adressiert Strato seit etwa zehn Jahren auch Kunden im europäischen Ausland, insbesondere in Frankreich, Großbritannien, Italien, den Niederlanden und Spanien. Doch nun steigt der Webhoster in den globalen Hosting-Markt ein und strebt nach weltweitem Wachstum. Dabei soll ein neues Bestellportal unter strato.com helfen, über das internationale Kunden neben Domains, Shared Hosting-Paketen und Servern auch Online-Speicher und Mail-Services beziehen können. Dieses steht sowohl in englischer als auch türkischer Sprache bereit. Ziel ist es, das hiesige Erfolgsrezept auf neue Märkte zu übertragen. Man schaffe es seit Jahren, selbst in gesättigten Hosting-Märkten wie Deutschland zuzulegen, sagt Chistian Böing, Vorstandsvorsitzender von Strato, nun wolle man international wachsen.

Mit dem neuen Portal sollen Kunden in Ländern erreicht werden, in denen der Webhoster bislang nicht mit einer länderspezifischen Seite am Start ist. Wo es eine solche gibt, sollen die Kunden vom neuen Portal auf diese weitergeleitet werden. Dass Strato seine internationale Seite nicht nur auf Englisch, sondern auch auf Türkisch bereitstellt, deutet darauf hin, dass der Webhoster vor allem den türkischen Markt im Visier hat.

Neben der internationalen Expansion soll bei Strato zudem das Partnergeschäft für Wachstum sorgen. Hier hatte der Hoster im vergangenen Jahr personell aufgestockt, um individuelle Lösungen für Systemhäuser und Reseller schnüren zu können. »Bislang haben wir im Rahmen des Shared Webhosting und der Server auf den Direktvertrieb gesetzt. Das Partnergeschäft spielte eher eine untergeordnete Rolle, nimmt nun im Rahmen von Business Solutions aber an Bedeutung zu«, sagte Böing damals im Gespräch mit CRN.