Dewald weg, Flattery leitet kommissarisch: Rainer Downar wird neuer Deutschland-Chef von Sage

Nach sieben Jahren bei dem Mainframe-Spezialisten Micro Focus wechselt Rainer Downar an die Spitze der hiesigen Tochter von Sage Software, einem großen Hersteller kaufmännischer Anwendungssoftware für Mittelständler.

Rainer Downar (Foto: Micro Focus)

Ab September 2015 wird Rainer Downar, ehemaliger Vice President Central Eastern and Northern Europe bei dem Software-Hersteller Micro Focus, als Executive Vice President Central Europe das Deutschland-Geschäft bei Sage Software übernehmen. Peter Dewald, der die letzten 15 Jahre an der Spitze der hiesigen Sage-Tochter stand, hat im Juli das Unternehmen verlassen. Interimsweise führt seitdem Brendan Flattery, President Sage Europe, die Geschäfte in der Region Zentraleuropa. Die Mitglieder der deutschen Geschäftsführung leiten das Deutschland-Geschäft, bis Downar seine neue Position bei Sage antritt. Downar hat viel Erfahrung in der hiesigen ITK-Branche. Vor seiner Zeit bei Micro Focus hat er bei der Siemens-Tochter Tecnomatrix sowie für IBM gearbeitet.

Brendan Flattery, President Sage Europe
(Foto: Sage)

Flattery dankte Peter Dewald für seinen Einsatz: »Wir bedauern seine Entscheidung, das Unternehmen zu verlassen, danken ihm ausdrücklich für seine Leistung und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.« In der Zeit seiner Tätigkeit seien die Umsätze in Deutschland stetig gestiegen und Sage sei zu einem der führenden Anbieter im Mittelstand geworden. Weltweit hat das in Großbritannien beheimatete Unternehmen drei Millionen Kunden und ist einer der größten Anbieter kaufmännischer Anwendungsprogramme.