ERP und CRM auf SAP-Basis: Neumeier liefert Business-One-Paket für Systemhäuser

Der bayerische Anbieter Neumeier hat auf der Basis von SAPs Mittelstandssoftware Business One ein ERP- und CRM-Paket für Systemhäuser geschnürt. Es lässt sich sowohl On-Premise als auch in der Cloud verwenden.

Thomas Neumeier, Vorstand der Neumeier AG, (links) und Alexander Cronenberg, bei SAP Business Development Manager für Business One, (rechts) in Walldorf
(Foto: Neumeier)

Der SAP-Gold-Partner Neumeier bringt ein ERP-Paket für Systemhäuser auf den Markt. SAPs Mittelstandssoftware Business One wurde hierfür angepasst. Im Systemhaus-Umfeld gibt es dem bayerischen Software- und Systemhaus zufolge spezifische Anforderungen und Wünsche an betriebswirtschaftliche Anwendungssoftware: Alle wichtigen Aufgaben des Tagesgeschäftes sollen darin abgebildet werden. Neben dem Handel mit IT-Produkten werden Dienstleistungen sowie Wartungsverträge bei diesen Unternehmen immer wichtiger. Neumeiers neues Produkt »Systemhaus.One« will diese Bereiche abdecken und Systemhäusern einen Einstieg in die SAP-Welt bieten.

In der mehrsprachigen Software sind alle typischen Funktionen für Enterprise Resource Planning (ERP) und Customer Relationship Management (CRM) enthalten. Distributionsartikel können importiert und RMA-Fälle abgewickelt werden. Neben der Finanzbuchhaltung stehen mehrere Auswertungen zur Verfügung. Für iOS und Android sind kostenlose Apps erhältlich. Optionale Erweiterungen gibt es für die alte EDI-Welt, für das Projektmanagement sowie zu mehreren Dokumentenmanagement-Systemen. Besonderer Wert wurde auf die Berücksichtigung von Wartungs- und Cloud-Verträgen und Managed Services gelegt. Viele Systemhäuser wollen künftig mit solchen Diensten regelmäßige Einnahmen aufbauen, meint der Anbieter. Systemhaus.One will hierbei begleiten und unterstützen.

Zu den Ticketsystemen Autotask, DoIT und Coresuite Time gibt es in der lieferbaren Version fertige Schnittstellen. Weitere Schnittstellen zu TANSS und OTRS sollen bis Ende des Jahres hinzukommen. Die Preise für Systemhaus.One beginnen für die On-Premise-Edition mit 1.500 Euro pro Benutzer und bei der Cloud-Edition mit 75 Euro pro Monat.