Big-Data- und Cloud-Anwendungen auf Hana-Basis: SAP erweitert das Partnerprogramm für Entwickler

Mit einer Erweiterung des Channel-Programms will SAP die Entwicklung von Hana-Anwendungen anschieben. Partner zeigen sich angetan.

»Auf der Basis unserer Plattform können Partner Innovationen liefern und ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken.« Bernd-Uwe Pagel, Senior Vice President Platform Ecosystem and eChannels bei SAP (Foto: SAP)

Der Software-Hersteller SAP hat sein Partner Edge Program for Application Development erweitert. Partner sollen damit unterstützt werden, Big-Data- und Cloud-Anwendungen zu entwickeln. An dem vor einem Jahr aufgelegten Programm nehmen rund 700 Partner teil, die insgesamt mehr als 200 Applikationen erstellt haben. Zirka 60 Prozent sind meist kleinere Independent Software Vendors (ISVs) außerhalb des bisherigen Ökosystems. Die angestammten Partner in diesem Programm sind überwiegend Systems Integrators (SIs), darunter der große IT-Dienstleister Accenture.

»Mit den Programmerweiterungen unterstützen wir die Partner auf dem Weg zu Hana. Auf der Basis unserer Plattform können sie Innovationen liefern und ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken«, resümiert Bernd-Uwe Pagel, Senior Vice President Platform Ecosystem and eChannels bei SAP. »Wir verfolgen zwei Stoßrichtungen: Microsoft-Partner, denen wir die Integration erleichtern wollen, und Embedded-Lizenzen«, erläutert er im Gespräch mit CRN. Dafür gibt es einerseits einen Connector zu Microsofts Technologien .Net und Office und andererseits ein Embedded Licensing.

Partner können die Hana Cloud Platform als Service verwenden, um branchenspezifische Ergänzungen für Fachbereiche zu erstellen und die Palette der betriebswirtschaftlichen Applikationen in der SAP-Welt zu vergrößern. Dabei kann es sich zum Beispiel um Apps für unterwegs tätige Mitarbeiter oder Business-Intelligence-Programme handeln. Für die letztgenannten steht über das Partner Edge Program for Application Development nun auch die aus der Übernahme des Data-Mining-Spezialisten KXEN stammende analytische Technologie Infinite Insight zur Verfügung. Für E-Commerce-Applikationen bietet sich die zugekaufte Hybris-Technologie an.

Übersicht