Eiskalter Microsoft-Gründer: Bill Gates unter der Eisdusche

Bill Gates hat die Herausforderung seines Milliardärs-Kollegen und Facebook-Chefs Mark Zuckerberg angenommen, und sich für einen guten Zweck ebenfalls einen Eimer Eiswasser über den Kopf geschüttet - auf besonders raffinierte Weise.

Jetzt hat sich auch Bill Gates unter die Eisdusche gestellt. (Foto: CRN Screenshot Facebook Bill Gates)
(Foto: CRN Screenshot Facebook Bill Gates)

Lange Zeit schien es letzte Woche nicht so, als ob der Microsoft-Gründer Bill Gates die öffentliche Herausforderung von Facebook-Chef Mark Zuckerberg annehmen würde, sich ebenfalls einen Eimer Eiswasser für eine Stiftung zur Bekämpfung von ALS über den Kopf zu schütten. Doch kurz vor Ablauf der Frist von 24 Stunden belehrte Gates alle Skeptiker eines Besseren und stellte ein entsprechendes Video auf seine Facebook-Seite. Während die meisten anderen Teilnehmer sich den Eimer selbst über den Kopf schütten, hat sich Gates allerdings etwas Besonderes ausgedacht. Wenn er sich schon nass mache, dann wolle er es wenigstens besser machen als die bisherigen Kandidaten, erklärt Gates seinen Anspruch. Mit Zollstock, Bleistift, Papier und einem Schweißbrenner bewaffnet, plante und installierte Gates deshalb auf dem Bootssteg seines Hauses extra ein Eisengestell, um sich das kalte Wasser bequem per Seilzug übers Haupt laufen lassen zu können.

»Mark Zuckerberg hat mich dazu herausgefordert, mir einen Eimer Eiswasser über den Kopf zu schütten um die Aufmerksamkeit für ALS zu erhöhen. Ich mag Herausforderungen«, kommentiert Gates sein Eiswasser-Video. Als nächste Eisduscher hat er Paypal-Gründer Elon Musk, Moderator Ryan Seacrest und Online-Journalist Chris Anderson von TED nominiert. »Ihr habt 24 Stunden. Viel Glück«, so Gates weiter. Zumindest Musk hat diese Herausforderung bereits erfolgreich absolviert und ebenfalls ein Video mit seiner Eiswasser-Dusche veröffentlicht.