Rasantes Wachstum hält an: Veeam mit Backup-Tools erfolgreich

Veeam Software berichtet über dynamisches Wachstum mit Werkzeugen zur Datensicherung in virtualisierten Umgebungen. Neue Zertifikate sollen diesen Bereich weiter stärken.

»Bei etwa 70 Prozent der Geschäfte geht es inzwischen um Datensicherheit.« Gerald Hofmann, Vice President Central EMEA bei Veeam Software (Foto: Veeam)

Der Hersteller Veeam Software ist spezialisiert auf Verwaltungswerkzeuge für virtualisierte x86-Windows-Server-Umgebungen bei kleinen, mittleren und großen Unternehmen. »Bei etwa 70 Prozent der Geschäfte geht es inzwischen um Datensicherheit«, sagt Gerald Hofmann, Vice President Central EMEA bei Veeam, gegenüber CRN. Die IT-Marktforschungsfirma Gartner sieht das Unternehmen mittlerweile als interessanten Anbieter im Segment »Enterprise Backup and Recovery« und dort im Wettbewerb mit etablierten Größen wie EMC, Symantec, IBM, HP, CA und Netapp.

2013 stieg der Umsatz bei Veeam nach Auftragseingang im Vergleich zu 2012 weltweit um 58 Prozent, im DACH-Raum sogar um 79 Prozent. Für das erste Quartal 2014 meldet das Unternehmen in EMEA im Enterprise-Geschäft einen Zuwachs von 150 Prozent. Hofmann will mit Veeam hierzulande weiterhin rasch wachsen. Neben Handelspartnern sollen eigene Vertriebsleute dazu beitragen: Das Personal wird deshalb weiter aufgestockt, derzeit beschäftigt das Unternehmen in Deutschland 45 Mitarbeiter. Die Abschlüsse erfolgen bei Veeam stets durch Channel-Unternehmen.

Entsprechend wichtig sind die Partnerprogramme. Im ersten Quartal 2014 hat der Hersteller sein allgemeines ProPartner-Programm aktualisiert. Bei der Deal-Registrierung gibt es nun zusätzliche Anreize für Partner mit Silber-, Gold- und Platinum-Status, um den Verkauf an Neukunden und den Absatz der Enterprise Plus Edition der Backup-Software anzuschieben.

Im Januar wurde in der Region EMEA das Certified Engineer Program gestartet. In diesem Rahmen können sich Fachleute im Hinblick auf die Datensicherungstechnologien von Veeam fortbilden und zertifizieren lassen. Für Vertriebspartner gibt es in Veeam Authorizend Education Centers (VMAECs) kostenpflichtige Präsenzkurse. Für Gold- und Platinum-Partner sind solche Zertifikate künftig obligatorisch. Sie sollen damit besser in der Lage sein, Service Level Agreements zu garantieren und bei den Kunden den Return on Investment zu steigern.

Übersicht