Integrationssoftware unterstützt Geschäftsprozesse: Software AG berücksichtigt Cloud, Mobile und Social

In der neuen Version der Integrationssoftware Webmethods ermöglicht die Software AG beim Geschäftsprozessmanagement elastische Skalierung in der Cloud. Hinzu kommen mobile und soziale Funktionen.

Der Konzernsitz der Software AG in Darmstadt (Foto: Software AG)

Webmethods 9.5 stellt einen weiteren Schritt der Software AG dar, Technologien zu den Trendthemen Cloud, Mobile und Social mit der Automatisierung von Geschäftsprozessen zu verknüpfen. Die Agilität der Anwenderunternehmen soll mit der neuen Version der bewährten Integrationssoftware gesteigert werden.

Das neue Release bietet drei wesentliche zusätzliche Funktionalitäten. Mit dem Elastic ESB (Enterprise Service Bus) können Unternehmen Implementierungen in privaten und öffentlichen Clouds dynamisch skalieren. Dies ermöglicht bei Nachfragespitzen eine rasche Bereitstellung weiterer Kapazitäten – ohne manuelle Eingriffe oder gar Systemausfälle.

Die Komponente BPMS führt Anwender mit neuen Tools durch die Verwaltung und Abwicklung von Aufgaben. Diese lassen sich mit Social-Collaboration-Funktionen im Sinn eines Social BPM anreichern. So soll zum Beispiel die Suche nach einem Experten leichter fallen, an den eine Aufgabe weitergeleitet werden kann.

Im Sinn eines Mobile BPM können Endanwender den Fortgang laufender Geschäftsprozesse mit einer speziellen Applikation mobil überwachen. Diese kann in Apples App Store oder bei Google Play heruntergeladen werden. Aggregierte Sichten auf Prozessinstanzen zeigen sofort, welche Abläufe stagnieren oder abgebrochen wurden. Die problematische Stelle wird grafisch dargestellt, um unverzügliches Reagieren zu erleichtern.

»Im Zuge disruptiver Trends wie Cloud, Mobile und Social wollen Organisationen immer stärker mit Projekten und Anwendungen interagieren können«, sagt Wolfram Jost, CTO der Software AG. Die neuen Funktionalitäten sollen es Kunden ermöglichen, schneller und effektiver auf Marktanforderungen zu reagieren.

Über diese zentralen Neuerungen hinaus bietet Webmethods 9.5 einige weitere neue Funktionen. Die Anpassung der Geschäftsprozessanalyse erfolgt anhand von system- und taskrelevanten Geschäftsprozessen nun automatisch im Sinn eines Model-to-Execute. Entscheider in Fachabteilungen und Prozessverantwortliche erhalten mehr Transparenz und Kontrolle. Sie sehen beispielsweise sofort, ob im Verlauf einer Prozesskette SLAs (Service Level Agreements) erfüllt wurden oder nicht. Nicht zuletzt hat der Hersteller versucht, die Upgrade-Möglichkeiten auf höhere Webmethods-Releases einfacher zu gestalten.