LinkedIn gibt Karriere-Tipps:
Nur noch wenige Tage für Ihre Beförderung

von Matthias Hell (matthias.hell@crn.de)

26.01.2011

Warten Sie auf eine Beförderung? Dann ist es jetzt höchste Zeit. Wie eine aktuelle Auswertung des Karriere-Netzwerks LinkedIn ergab, ist der Monat Januar die Zeit, in der in Deutschland die meisten Beförderungen ausgesprochen werden.

Die Beförderung - ein sensibles Thema...

Der Januar ist der Monat in dem deutsche Angestellte am ehesten eine Beförderung zu erwarten haben. Dies ergibt eine Auswertung der Karriereprofile des Business-Netzwerks LinkedIn. Auf den Plätze zwei und drei folgen die Monate Oktober und April. Auch international steht der Januar für einen möglichen Karrieresprung ganz oben. Allerdings folgen im weltweiten Durchschnitt dann eher Juli und September.

»LinkedIn wurde 2003 gegründet, doch unsere Daten erlauben es uns, Karriere-Trends der letzten Jahrzehnte zu identifizieren«, erläutert DJ Patil, Chief Scientist bei LinkedIn. »Durch die Auswertung der Nutzerprofile können wir Rückschlüsse auf periodische Tendenzen ziehen und unsere Mitglieder entsprechend beraten, wie sie ihre Karriereziele erreichen können.«

Die Analyse der LinkedIn Profile und der entsprechenden Job-Positionen zeigt aber auch, dass sich die Beförderungsperioden verändert haben. Mittlerweile ist es nicht mehr nur der in den 90er Jahren traditionelle Monat Januar, um beruflich voran zu kommen. Junge Angestellte die in den 80er Jahren geboren sind – sogenannte Millennials – werden immer öfter auch unter dem Jahr befördert.

LinkedIn-Tipps für die gewünschte Beförderung

Die Auswertung der LinkedIn-Karriereprofile ergab auch Verhaltensmuster, die einer Beförderung vorausgingen. Das Business-Netzwerk empfiehlt daher folgende Strategien, um eine die gewünschte Beförderung zu erreichen:

  • Zeigen Sie Ihre Fähigkeiten: Beeindrucken Sie Ihren Vorgesetzten indem Sie sich neue Kenntnisse aneignen, die außerhalb Ihrer eigentlichen Funktion liegen. Gehen Sie sicher, dass Ihr LinkedIn Profil vollständig ist und alle bereits erworbenen Fähigkeiten aufzeigt. Kontinuierlich seinen Horizont zu erweitern, ist etwas, worauf Vorgesetzte viel Wert legen. Belegen Sie deshalb Kurse oder Seminare, wenn diese von der Firma angeboten werden. Falls Sie branchenspezifische Qualifikationen erworben haben oder für einen höheren Abschluss zurück auf die Schule gegangen sind, sollten Sie dies in Ihrem Profil und Lebenslauf erwähnen.
  • Bauen Sie Beziehungen auf: Über die erweiterte Suchfunktion bei LinkedIn können Sie nach Personen suchen, die Ihre Wunschposition bereits innehaben. Wertvolle Kontakte zu knüpfen, ist ein Weg um sich auf eine Beförderung 2011 vorzubereiten. Nach der Beförderung haben Sie zudem die Möglichkeit Gleichrangige um Rat zu fragen.
  • Bitten Sie um Empfehlungen: Stellen Sie sicher, dass Sie Empfehlungen von Personen bekommen, mit denen Sie zusammen gearbeitet haben. Wenn sich beispielsweise ein Kunde für ein Event bedankt, dass Sie betreut haben, bitten Sie ihn Sie mit einer Empfehlung zu unterstützen. Ist Ihr Vorgesetzter auf LinkedIn mit Ihnen verbunden, wird er automatisch über die Aktualisierung auf Ihrem Profil informiert.
Verwandte Artikel