Mobile Computing: Qualcomms neuer Quad-Core-Drache

Der Spezialist für mobile Prozessoren Qualcomm hat seinen neuen Vierkern-Prozessor S4 APQ 8064 vorgestellt. In ersten Tests überzeugt der S4 durch beeindruckende Benchmark-Werte und flüssiges Multitasking.

(Bild: Qualcomm)

Als einer der wichtigsten Chip-Lieferanten für Smartphones und Tablet-PCs treibt Qualcomm die Leistungsschraube weiter nach oben: Mit dem jetzt vorgestellten Vierkern-Rechenwerk S4 (APQ 8064) will man der Konkurrenz im Herbst das Fürchten lehren. Dazu bringt der Kern einige Besonderheiten wie etwa das »asynchrone symmetrische Multiprocessing« mit, das die Prozessorleistung und den Energieverbrauch optimiert, indem zwar jeder Kern gleichberechtigt beschickt werden kann, gleichzeitig jedoch auch jeder Kern unabhängig seine Taktrate an die jeweiligen Anforderungen anpasst. So kann etwa je nach Auslastungssituation auch nur ein Kern voll (1512 MHz) betrieben werden, während die restlichen drei in eine Art energiesparenden Ruhezustand (384 MHz) und versetzt werden. Bei Bedarf werden sie wieder aktiviert und innerhalb von Millisekunden steht die gesamte Maximalleistung zur Verfügung.

Einen ersten Eindruck davon, was der neue Vierkern-Snapdragon damit zu leisten vermag, konnten sich unsere Kollegen von der connect bereits machen. Sie durften ein 10,1 Zoll großes Entwickler-Tablet »MDP/T« des Qualcomm-Partner Bsquare testen, das als Mobile Developer Plattform für die Softwareentwicklung gedacht ist. Neben dem neuen S4 Prozessor ist es mit 2 Gigabyte Arbeitsspeicher, 32 Gigabyte konventionellem Speicherplatz, sowie einem WXGA-Display (ca. 1316 x 768 Pixel) ausgestattet. Als kleines Extra verfügt das Tablet über sieben Mikrofone, wodurch selbst bei Videokonferenzen in lauten Umgebungen eine gute Sprachqualität erreicht werden soll.

Im Test der connect erreicht der APQ 8064 mit dieser Plattform tatsächlich Werte, die den aktuell verfügbaren Vierkern-Modellen wenige Chancen lassen. So bringt es der neue S4 etwa im Quadrant-Benchmark auf 7700 Punkte und hängt damit den bisherigen Spitzenreiter unter den mobilen Prozessoren, Samsungs Eigenentwicklung aus dem Smartphone-Flaggschiff Galaxy S3 (ca. 5500 Punkte), locker ab. Auch LGs Optimus 4X HD mit einer Nvidia-CPU muss sich mit seinen rund 4700 Punkten klar geschlagen geben. Ein wenig anders sieht das Ergebnis allerdings im auch sehr beliebten Browsermark. Hier können sich Samsung und Nvidia mit ihren CPUs ganz knapp vor den Qualcomm APQ 8064 rechnen.

Übersicht