Olympische Fackelträger aus der IT-Branche: Bluechip-Vorstand bringt Olympisches Feuer nach London

Neben Also Actebis-Chef Gustavo Möller-Hergt beweist auch Bluechip-Vorstand Hubert Wolf olympischen Geist. Mit Wolf betätigte sich ein weiterer Fackelträger aus der IT-Branche daran, das Olympische Feuer ein Stück auf dem Weg nach London zu tragen.

Die IT-Branche beweist Sportsgeist: Nach Also Actebis-Chef Gustavo Möller-Hergt haben sich noch weitere Manager als Olympische Fackelträger betätigt. (CRN berichtete) Auch Bluechip-Vorstand Hubert Wolf hat mitgeholfen, das Olympische Feuer zum Zielort London zu tragen. Wolf war einer von 8.000 Läufern, die die Fackel auf ihrem Weg vom griechischen Olympia nach London begleiten durften. Am 17. Juli 2012 übernahm er die Fackel im britischen Royal Tunbridge Wells für eine Strecke von 300 Metern, die jeder Läufer mit dem Olympischen Feuer zurücklegt.

Die Olympische Fackel durfte er als Erinnerung an den Event behalten. Sie hat jetzt einen Ehrenplatz in seinem Büro im thüringischen Meuselwitz.