IFA 2012: IFA lockt mit neuesten Trends

Die IFA wirft ihre Schatten weit voraus. Vom 31. August bis zum 5. September findet in Berlin wieder die Internationale Funkausstellung (IFA) statt. Neben Heimvernetzung stehen vor allem TV-Geräte mit UltraHD und 3D ohne Brille im Fokus.

Vom 31. August bis zum 5. September öffnet die IFA in Berlin wieder ihre Tore. Die neuesten Trends sind aber schon jetzt bekannt. Gerade erst hat sich der Full-HD-Standard mit einer Auflösung von 1.920 mal 1.080 Pixeln etabliert, schon steht mit UltraHD oder auch 4K eine etwa viermal höhere Auflösung (4.096 mal 2.160 Pixel) in den Startlöchern. Einsatzszenarien für die hohen Auflösungen gibt es zuhauf, so können Projektoren und Großbildschirme Details noch schärfer darstellen. Auch 3D profitiert von der gesteigerten Auflösung. Bei der aktuellen 3D-Wiedergabe verringert sich durch Polarisation das Bild auf die halbe Zeilenanzahl. Mit 4K können jetzt auch TV-Geräte mit Polarisationsbrillen 3D-Bilder in voller HD-Auflösung anzeigen. Bisher war dies nur mit Shutterbrillen möglich. Viele Hersteller wie Toshiba arbeiten allerdings schon lange am brillenlosen 3D-Fernsehen.

Auch das Thema Heimvernetzung ist auf der IFA ein großer Trend. Im Bereich Unterhaltungselektronik werden Smart-TVs eine immer größere Rolle spielen. Diese Geräte zeichnen sich durch Apps und Internet aus. Smartphones und Tablets spielen als zentrale Steuereinheit für Medienangebote und Funktionen eine immer wichtigere Rolle. Damit die Bereiche CE, IT und TK noch stärker zusammenwachsen, sollen neue Standards bei Digitalkameras, Ultrabooks oder Smartphones bei der Einbindung in bestehende Heimnetzwerke helfen.