Server-Systeme: Kontron debütiert mit eigenem Server-Mainboard

Mit dem KTC5520-EATX stößt Kontron erstmals in das Segment der Motherboards für Server vor. Die Platine ist mit zwei Xeon-Quadcore-CPUs der Reihe 5518 ausgestattet, der neuen Generation von Intels Server-Prozessoren.

Für das KTC5520-EATX bietet Kontron einen siebenjährigen Lifecycle-Support. Einsatzbereiche des Boards sind nach Angaben der Firma aus Eching bei München Systeme, die in Telekommunikations- und Rechenzentren eingesetzt werden, außerdem Rechner für Simulations-, Multimedia- und Medical-Imaging-Applikationen.


Das erste Server-Board von Kontron: Das KTC5520-EATX ist mit zwei Xeon-5520-Prozessoren bestückt.

Besonders wichtig für Netzwerkbetreiber ist es, Server-Boards fernüberwachen zu können. Kontron verwendet dazu einen integrierten Managementprozessor (IMP), der VGA/2D, einen BMC (Baseboard Management Controller) sowie KVM/VM-Funktionen bietet. Über ein IP-Netz können Administratoren somit jederzeit und von jedem Ort aus in Echtzeit auf die Server zugreifen, über Keyboard, Video, Maus und Virtuelle Medien (VM).

Das »Intelligent Platform Management Interface« (IPMI) 2.0 ermöglicht es zudem, die Temperatur, Spannung, Lüfter und weitere Hardware-Parameter über das lokale Netz abzufragen. Auch ein Out-of-Band-Management des Server-Boards ist möglich, selbst bei ausgeschaltetem Hauptprozessor.

Dank KVM- und VM-over-IP können Remote-Laufwerke wie Disketten, CD/DVD-ROMs, Flash-Speicher oder Festplatten zur Softwareinstallationen auf dem Server genutzt werden. Systemzustände, welche die Serverfunktionen stören könnten, werden gemeldet. Das beugt Ausfällen vor.

Technische Details

Das KTC5520-EATX ist mit einem Dual-Port-Gigabit-Ethernet-Adapter ausgerüstet. Auch Boot-up via iSCSI ist möglich. Kundenspezifische Erweiterungen ermöglichen zwei Flash-kompatible USB-Header, ein TPM-1.2 Header, vier PCI-Express-x8-Slots, ein PCI-Express-x4-Steckplatz sowie ein PCI-32-Bit-Slot.

Hinzu kommen sechs SATA-II-Schnittstellen, vier USB-2.0-Ports, VGA, PS/2 für Tastatur und Maus sowie HD-Audio-Schnittstellen.

Der Arbeitsspeicher lässt sich bis auf 48 GByte ausbauen. Pro CPU stehen somit jeweils zwei DIMM-Sockel für drei Kanäle (DDR3) zur Verfügung. Das KTC5520-EATX unterstützt Windows Server 2008 und Red Hat Enterprise Linux Version 5.2 oder spätere 64-Bit-Versionen.