Igel-Patches gegen »Meltdown« und »Spectre« verfügbar: Dringender Aufruf: Igel-Kunden sollen Sicheitsupdates nutzen

Wie angekündigt, hat der Endpoint-Management-Spezialist Igel die ersten Fixes für die Sicherheitslücken »Meltdown« und »Spectre« veröffentlicht. Sie stehen ab sofort zum Download bereit.

Auch Geräte, die mit Igels Micro-Thin Client »UD Pocket« gestartet werden, sind von den Sicherheitslücken betroffen
(Foto: Igel)

Der Bremer Endpoint-Management-Spezialist Igel hat jetzt wie angkündigt (CRN berichtete) auf die aktuellen Sicherheitslücken regiert und stellt die erste Patches für »Meltdown« und »Spectre« zur Verfügung. Igel empfiehlt allen Kunden dringend, ihre Geräte mit den angebotenen Fixes zu aktualisieren. Gleichzeitig weist das Unternehmen darauf hin, dass die bereitgestellten Fixes den Kunden nicht von seiner Verpflichtung entbinden, Systemänderungen im Voraus zu testen. Wie üblich, muss neue Firmware immer im Voraus getestet werden.

Folgende Fixes können unter www.igel.com/software-downloads/ ab sofort heruntergeladen werden:

• Partial Update für WES7 und WES7+ mit Fixes für Meltdown und Spectre (CVE-2017-5754, CVE-2017-5715, CVE-2017-5753) und Maßnahmen für den Internet Explorer

• Windows 10 IoT Enterprise Private Build 4.01.140 mit Fixes für Meltdown und Spectre (CVE-2017-5754, CVE-2017-5715, CVE-2017-5753) und Maßnahmen für den Internet Explorer

• »Igel OS 10 Private Build 10.03.550« mit Fixes für Meltdown (CVE-2017-5754) und Spectre Version 2 (CVE-2017-5715), Firefox ESR 52.5 ist nicht betroffen

o LX (für UD-LX-Geräte)

o OS (für UDC3-konvertierte Geräte und UD Pocket)

Das »Igel OS 10 Private Build 10.03.550« wurde erfolgreich auf allen »Igel UD-LX«-Geräten getestet. Weitere Details und Information dazu auf dem Igel-Unternehmens-Blog.