LG startet »ThinQ«-Brand für KI-Produkte: LG-Geräte mit »Intelligenz inside«

LG führt ein neuen Markenzeichen für spezielle Hausgeräte und Unterhaltungselektronik ein: »ThinQ« steht für Produkte und Lösungen, die künstliche Intelligenz nutzen.

(Foto: LG)

Der südkoreanische Hersteller LG Electronics führt zum Jahresbeginn 2018 den neuen Markennamen »ThinQ« ein. Unter dem Subbrand werden alle Produkte und Services aus den Bereichen Hausgeräte und Unterhaltungselektronik gebündelt, die künstliche Intelligenz nutzen.

Alle ThinQ-Produkte sollen laut LG über Deep-Learning-Fähigkeiten verfügen und untereinander kommunizieren können. Dabei werden unterschiedlichste Plattformen für künstliche Intelligenz (KI) von Partnern zum Einsatz kommen sowie auch die von LG selbst entwickelte »DeepThinQ«-Technologie.

Bereits im Sommer 2017 hat LG in Seoul ein eigenes »Artificial Intelligence Lab« eröffnet, das unter der Leitung des Chief Technology Officers von LG steht. Dort soll die KI-Forschung gebündelt und für Tehcnologien und Proudkte genutzt werden, damit diese beispielsweise Sprache, Bilder und Videos erkennen können oder damit Sensoren intelligente Schlüsse aus gewonnenen Daten ziehen können.

Erste Forschungsergebnisse aus dem KI-Lab sind bereits in konkrete Produkte von LG eingeflossen. Laut Unternehmen hat das Lab unter anderem an der Entwicklung der weltweit ersten selbstlernenden Klimaanlage sowie an intelligenten Kühlschränken, Waschmaschinen und Staubsaug-Robotern mitgewirkt.

»Künstliche Intelligenz ist die nächste technologische Grenze und als führendes Unternehmen in den Bereichen Hausgeräte und Unterhaltungselektronik tragen wir eine besondere Verantwortung dafür, die KI-Technologie zugänglicher zu gestalten und weniger bedrohlich wirken zu lassen«, betont Han Chang-hee, Leiter des Global Marketing Centers von LG.

LG will die neuen ThinQ-Produkte bereits auf der CES vorstellen, die kommend Woche in Las Vegas stattfindet, vorgestellt (Las Vegas Convention Center, Central Hall, Stand 1100). Über eine Markteinführung der dort vorgestellten Produkte in Deutschland will der Hersteller zu einem späteren Zeitpunkt informieren.