Verbundgruppe mit smarten Lösungen für den PoS: EP startet mit guter Bilanz ins Jahresendgeschäft

Mit einer guten Halbjahresbilanz im Rücken blickt Electronic Partner dem Jahresendgeschäft entgegen. Die CE-Verbundgruppe konnte ihren Umsatz in den ersten sechs Monaten deutlich steigern.

Hygienefaktor Digital Signage

Damit einher geht bei den EP-Händlern die Planung zur Vernetzung des PoS mit seinen Beratungsmöglichkeiten. So sollen E-Plakat und Virtual Shelf eng miteinander verzahnt werden: Zeigt ein Reseller seinen Kunden auf dem Virtual Shelf beispielsweise einen Fernseher, platziert das System automatisch Vorschläge für Zubehör auf den umliegenden Bildschirmen. Dabei werde das Virtual Shelf deutlich interaktiver, steuere mit Fragen durch den Beratungsprozess und bilde Themengruppen sowie Trends ab. Gleichzeitig könne der Händler sämtliche Anzeigen im Geschäft über sein Tablet steuern und so zu seinen Wunschzeiten lokal relevante Kampagnen erstellen: Beispielsweise Specials für das Heimkino kurz nach dem Ende der örtlichen Kinovorführung oder neueste Konsolentrends zum Schulschluss. »Digital Signage ist mittlerweile am PoS zum Hygienefaktor geworden, aber mit unseren Ideen werden wir die vorhandenen Instrumente bei unseren Fachhändlern auf ein komplett neues Niveau heben«, ist sich der EP-Vorstand sicher.

Übersicht