»Intel Movidius Neural Compute Stick«: KI-Developer Kit auf dem USB-Stick

Intel hat eine Entwicklungsplattform für KI-Anwendungen und Deep Learning vorgestellt, die auf einem USB-Stick Platz hat.

Der »Movidius Neural Compute Stick« ist laut Intel das weltweit erste Deep-Learning- und KI-Entwickler-Kit auf USB-Basis
(Foto: Intel)

Um Entwicklern den Einstieg in die Zukunftsbereiche Künstliche Intelligenz und Deep Learning zu erleichtern, hat Intel ein komplettes KI-Software-Kit auf einem USB-Stick vorgestellt. Der neue »Intel Movidius Neural Compute Stick« der Intel-Tochterfirma Movidius kann entweder wie ein klassischer USB-Stick an den Rechner angesteckt oder im Gerät verbaut werden. Er stellt Produktentwicklern und Forschern eine Plattform für die Entwicklung, Verbesserung und Beschleunigung von KI Applikationen zur Verfügung.

Das eigenständig funktionsfähige Kit ermöglicht die Verarbeitung von Daten aus dem Bereich Deep Learning in einem kompakten Format auf Basis der USB-Technologie. Für seine Arbeit nutzt der Neural Compute Stick das Deep-Learning-Framework Caffe. Als Prozessor wird eine »Myriad 2 VPU« mit einer Leistung von über 100 Gigaflops genutzt, die eine On-Board-Verarbeitung von Daten ohne Konnektivität zur Cloud ermöglicht. Damit eignet sich der Movidius Neural Compute Stick für die Anwendung in Endgeräten wie Robotern und Drohnen. Als mögliche Anwendungsszenarien nennt Intel beispielweise die Objekterkennung bei KfZ-Kameras oder Staubsaugerrobotern, das Nachrüsten von Kamera-Routing-Boxen mit fortschrittlicher Videoanalyse und die Verbesserung von Algorithmen in kommerziellen Drohnen.