Comspot und Telcoland fusionieren: Mit Byteclub entsteht ein neuer Apple-Händler

Die beiden Hamburger IT-Unternehmen Comspot und Telcoland sind zur Byteclub fusioniert.

(Foto: Byteclub)

Die beiden Hamburger IT-Unternehmen Comspot und Telcoland haben sich zusammengeschlossen. Mit der Fusion haben die beiden Geschäftsführer Michael Hencke (Comspot) und Mathias Harms (Telcoland) sich auf eine neue Dachmarkenstrategie verständigt, unter der die bestehenden Marken Comspot, Telcoland Mobilfunk, Gesellschaft für digitale Bildung, das CPN-Netzwerk sowie der IT-Dienstleister Attend zusammengefasst werden. Der neue Markenname lautet: Byteclub.

Zusammen blicken beide Unternehmen auf 20 Jahre IT-Erfahrung zurück und wollen mit der Fusion auf die gestiegenen Anforderungen von Heute reagieren. Indem sich die einzelnen Marken auf spezielle Kundensegmente fokussieren, will Byteclub seinen Kunden individuell zugeschnittene Lösungen anbieten und gleichzeitig Synergien innerhalb der Firmengruppe ausnutzen. »Der IT-Markt muss immer differenzierter betrachtet und hinsichtlich der stetigen Veränderungen in der heutigen Zeit individuell je nach Kundengruppe bedient werden«, erklärt Michael Henke. Egal ob private Kunden, kleine und mittelständische Gewerbebetriebe, Großunternehmen oder Bildungseinrichtungen, Byteclub könne jedem Kunden den besten IT-Service bieten.

Die gesamte Unternehmensgruppe mit ihrem Hauptsitz in Hamburg beschäftigt rund 180 Mitarbeiter und vertreibt neben Apple auch Produkte von Microsoft, Lenovo, Starface, Adobe, Cisco, Jamf und weiteren Anbietern. Bekannte Kunden sind unter anderem Tchibo, Lufthansa, Beiersdorf, Panasonic und Zalando.