Nuvias, EET und Scansource kaufen zu: Beschleunigte Konsolidierung im VAD-Markt

Die Konsolidierung im europäischen Distributionsmarkt setzt sich fort. Gleich mehrere Grossisten melden Übernahmen.

Nuvias-CEO Paul Eccleston
(Foto: Nuvias)

Der VAD Nuvias ist selbst aus der sich beschleunigenden Konsolidierungswelle in der europäischen Distributionsszene entstanden: Unter dem von Investor Rigby PE gegründeten neuen Gruppendach haben schon der Security Spezialist Wick Hill, der Netzwerke-Distributor Zycko und der UC-Spezialdistributor Siphon ein gemeinsames Zuhause gefunden. Seither ist der neu geschaffene VAD-Riese zum einen damit beschäftigt sein Angebot schnell auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen, andererseits betätigt sich die Gruppe weiterhin als Konsolidierer im unruhigen Distributionsmarkt. Mit dem Kauf des belgisch-niederländischen VADs DCB stärkt Nuvias seine Präsenz in der Benelux-Region. Die Firma fokussiert sich auf Cybersecurity-Lösungen und vertreibt unter anderem die Hersteller Watchguard, Kaspersky, Trustwave und Centrify. Paul Eccleston, CEO der Nuvias Group, erklärt: »Die starken Services-Kapazitäten und das hohe technische Know-how bei DCB passen ausgezeichnet zu uns. Das Angebot ergänzt unser bestehendes Lösungssortiment, wir können das DCB-Angebot wiederum durch unsere paneuropäischen Verträge mit Arbor Networksm Malwarebytes und HID Global ergänzen.«

DCB werde künftig den Cybersecurity-Arm des Nuvias Geschäfts in der Benelux-Region bilden – mit bestehendem Team und unter der bestehenden Leitung der Manager Wim Clinckspoor und Luk de Dobbeleer. Die »Cybersecurity Practice« ist eines von drei Schwerpunktfeldern des VADs, die anderen sind die Advanced Networking Practice und die Unified Communications Practice.

Übersicht