»Fujitsu Esprimo K557«: Kompakter AiO-PC für vielseitige Einsatzmöglichkeiten

Fujitsus neuer All-in-One-PC »Esprimo K557« im neuen kompakten Design fügt sich perfekt in jede Umgebung ein: Vom Großraumbüro über Empfangsschalter bis hin zum Klassenzimmer.

Fujitsus neuer AiO-PC »Esprimo K557«
(Foto: Fujitsu)

Fujitsu erweitert sein Portfolio um einen neuen All-in-One-PC für vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Der »Esprimo K557« lässt sich mühelos in jede Büroumgebung integrieren und braucht zudem weniger Platz als ein Standard-Desktop-PC.

Die Rechnereinheit des Esprimo K557 befindet sich hinter dem 24-Zoll-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung. Fujitsu hat Intel-Core-Prozessoren der 7. Generation verbaut, die problemlos alle benötigten Applikationen bewältigen. Trotz der kompakten Bauweise ist der AiO-PC laut Hersteller einfach erweiterbar und nach Wunsch mit größeren Festplatten und mehr Arbeitsspeicher ausstatten.

Fujitsu hat beim Design Wert zudem auf Ergonomie gelegt. Für eine optimale Arbeitshaltung lässt sich das Gerät in vier Stufen in der Höhe verstellen und schwenken. Die Audio- und USB-3.0-Anschlüsse befinden sich bequem erreichbar an der Vorderseite.

Bereits in der Standardversion hat Fujitsu den Esprimo K557 mit Features für eine Daten- sowie Diebstahlsicherung ausgestattet. Dazu gehören die Fujitsu Workplace Protect Software, eine Full-Disk-Verschlüsselung und System-Passwörter. Optional erhältlich sind die EraseDisk-Software für das sichere Löschen von Festplatten und SSDs, ein Smartcard-Leser und ein optisches Laufwerk. Darüber hinaus lässt sich die Kabelabdeckung auf der Rückseite abschließen. Dies verhindert die Manipulation oder den Diebstahl von Komponenten.

Der Esprimo K557 ist ab August 2017 in der EMEA Region erhältlich. Die Preise variieren je nach Modell, Konfiguration und Land und beginnen bei 699 Euro (UVP).