Neues Partnerprogramm, neue Produkte, neues Branding: Lenovo stellt die Weichen für die Zukunft

Lenovo ersetzt sein »One Channel«-Partnerprogramm zum 1. Juli durch das neue globale Channelprogramm »Partner Engage«. Außerdem rüstet sich der Hersteller mit neuen Lösungen unter neuem Branding für künftige Anforderungen.

Mehr Betreuung für SMB-Partner

Die Lenovo-Manager sehen das Partner-Engage-Programm auch als einen wichtigen weiteren Schritt in die Welt neuer Technologien. »Es stellen sich uns im Markt, etwa beim Thema Service Providing, viele neue Herausforderungen, die wir wie auch die Partner, adaptieren müssen«, fasst Bernhard Fauser zusammen. Fauser verweist hierzu auf das neue PC-as-a-Service-Angebot, das der Hersteller eben erst auf seiner »Transform«-Konferenz in New York vorgestellt hat. Vor allem sehe man aber durch die Technologierevolutionen enorme Potentiale im Datacenter-Bereich, die man mit den Partnern aufgreifen wolle, betonen die Lenovo-Manager: »Allein das Thema Converged Systems bietet unglaublich viele neue Herausforderungen«, meint Dieter Stehle, »Partner müssen sich auf neue Technologien wie Converged Systems und Managed Services einstellen, wenn sie im Markt bestehen wollen«, ist er überzeugt.

Mit den Veränderungen beim Partnerprogramm hofft der Hersteller im Datacenter-Geschäft auf einen deutlichen Zuwachs im wichtigen SMB-Segment in Deutschland, wo man zuletzt nicht ganz die Fortschritte erzielen konnte, die man sich wünschte, wie Stehle im CRN-Gespräch einräumt. »Als wir die IBMs x86-Sparte übernahmen, hatten wir ein kleineres Team, das die kleineren Partner und deren Kunden vielleicht nicht immer so gut betreuen konnte wie wir uns das gewünscht hatten«, beschreibt Stehle die Ausgangssituation. Inzwischen ist die Integration weit fortgeschritten und es habe sich die Einsicht durchgesetzt, dass man gerade bei der SMB-Betreuung kräftig aufrüsten wolle: »Wir werden in den SMB-Bereich investieren und mehr Partnerbetreuer und Vertriebskräfte an Bord holen«, kündigen Fauser und Stehle an. Schließlich hat der weltweite PC-Marktführer auch im Server-Business ehrgeizige Wachstumsvorgaben: »Wir wollen die Nummer zwei im Server-Markt werden.«

Kommentare (2) Alle Kommentare

Antwort von Systemhaus , 10:51 Uhr

Alles schön und gut. Allerdings sollten sich die Hersteller einmal überlegen, wie viel Zeit und Aufwand (insbesondere mittelständische und kleinere) Systemhäuser mit den ganzen Programmänderungen der Herstellerpartnerportale verbringen (allein die ganze Flut an Mails zu lesen). Nahezu alle Hersteller (insbesondere die großen internationalen) ändern nahezu jährlich Ihre Partnerprogramme, wirkliche Vorteile oder Verbesserungen ergeben sich aber eher selten (es heißt nur alles anders und sieht wieder anders aus). Als mittelständisches Systemhaus kostet uns die ständige Aktualisierung der Partnerprogramme und der Partnerportale aber stets einen enormen Zeitaufwand, Hier wäre Kontinuität sehr wünschenswert, damit wir uns auf unsere eigentliche Aufgabe, nämlich unsere Kunden perfekt zu betreuen und dadurch Umsätze zu generieren, konzentrieren könnten. Verbesserungen sind immer wünschenswert, aber warum immer jedes Jahr alles komplett neu? Mal sehen, was hier wieder alles an Änderungen kommen wird :-)

Antwort von Systemhaus , 10:50 Uhr

Alles schön und gut. Allerdings sollten sich die Hersteller einmal überlegen, wie viel Zeit und Aufwand (insbesondere mittelständische und kleinere) Systemhäuser mit den ganzen Programmänderungen der Herstellerpartnerportale verbringen (allein die ganze Flut an Mails zu lesen). Nahezu alle Hersteller (insbesondere die großen internationalen) ändern nahezu jährlich Ihre Partnerprogramme, wirkliche Vorteile oder Verbesserungen ergeben sich aber eher selten (es heißt nur alles anders und sieht wieder anders aus). Als mittelständisches Systemhaus kostet uns die ständige Aktualisierung der Partnerprogramme und der Partnerportale aber stets einen enormen Zeitaufwand, Hier wäre Kontinuität sehr wünschenswert, damit wir uns auf unsere eigentliche Aufgabe, nämlich unsere Kunden perfekt zu betreuen und dadurch Umsätze zu generieren, konzentrieren könnten. Verbesserungen sind immer wünschenswert, aber warum immer jedes Jahr alles komplett neu? Mal sehen, was hier wieder alles an Änderungen kommen wird :-)