Flexible Nutzungsmodelle für Dells IT-Lösungen: Dell bietet eine PC-as-a-Service-Lösung

Dell hat ein flexibles Nutzungsmodell vorgestellt, mit dem Unternehmen Technologien und Lösungen beinsetzen können. Das Portfolio reicht vom PC-as-a-Service bis zur hyperkonvergente Infrastrukturlösung mit einem Cloud-ähnlichen Verbrauchsmodell.

(Foto: EMC)

Dell Technologies bietet Unternehmen ab sofort ein einfaches und flexibles Nutzungsmodell für ihre IT an. Das Angebot deckt einen Großteil der Dell-Palette ab - von hyperkonvergenten Infrastrukturlösungen über die Anschaffung neuer PCs planen bis zur Modernisierung des gesamten Rechenzentrums. Dell Technologies stellt dafür ein breites Portfolio an Produkten, Dienstleistungen und Support zur Verfügung sowie die Zahlungslösungen von Dell Financial Services (DFS).

So ist »Flex on Demand« für Dell-EMC-Speicherlösungen verfügbar. Die Anwender müssen dabei nur für die benötigte Speicherkapazität bezahlen, so dass Kosten für schon vorhandene, aber nicht genutzte Kapazitäten reduziert werden. Vor allem aber erlaubt Flex on Demand einen sofortigen Zugriff auf zusätzliche Kapazitäten, falls ein Unternehmen überraschende Lastspitzen ausgleichen muss. DFS bietet flexible Zahlungsmodalitäten, so dass Anwender nur das bezahlen, was sie tatsächlich verbrauchen.

Auch für die hyperkonvergente Produktfamilie von Dell EMC, einschließlich »Cloud Flex for HCI«, können Anwender ein Cloud-ähnliches Verbrauchsmodell nutzen. Es bietet einfache monatliche Zahlungen, automatische Preissenkungen im Zeitverlauf und arbeitet ohne Upfront-Kosten oder -Verpflichtungen nach dem ersten Jahr. Beginnend mit »Dell EMC VxRail Appliances« und der »Dell-EMC-XC«-Serie vermeidet diese flexible Finanzierung Kapitalkosten, verteilt die Zahlungen über die Nutzungsdauer und gibt den Unternehmen damit die Möglichkeit, ihre Ressourcen für Innovationen und Wachstum einzusetzen.

Übersicht