HP mit Umsatzwachstum im zweiten Geschäftsquartal: HP verkauft mehr Drucker und PCs

HP hat erstmals wieder in beiden Produktsparten die Umsätze steigern können. Der Hersteller profitiert von der Erholung des PC-Marktes und auch das gebeutelte Druckergeschäft wächst wieder.

HP-Chef Dion Weisler auf der letzten gemeinsamen Partnerkonferenz von HP und HPE 2016
(Foto: HP)

HP Inc. hat zum ersten mal seit Jahren wieder ein Quartal mit Umsatzplus bei Druckern und PCs abgeschlossen. Der US-Konzern steigerte den Konzernumsatz in seinem zweiten Fiskalquartal um sieben Prozent auf 12,4 Milliarden Dollar. Während das PC-Geschäft um zehn Prozent auf rund 7,7 Milliarden Dollar wuchs, legten die Umsätze der Druckersparte nur um zwei Prozent auf 4,7 Milliarden Dollar zu.

Laut HP wurden im Quartal fünf Prozent mehr PCs ausgeliefert. Den stärksten Anstieg verzeichneten die Notebookverkäufe mit einem Plus von 12 Prozent. Der Desktop-Absatz war um sechs Prozent rückläufig.

Die Printing Unit verkaufte im Quartal vier Prozent mehr Geräte (sechs Prozent mehr bei Commercial-Hardware und drei Prozent mehr bei Consumer-Hardware). Die Umsätze mit Verbrauchsmaterial stiegen um zwei Prozent.

HP-Chef Dion Weisler sprach von einem »Quartal des Durchbruchs«. Endlich würde sich die Neuaufstellung des Konzerns auszahlen.­­­