Millioneninvestition für Fujitsus Channel: Fujitsu macht Vertrieb fit für die Digitalisierung

Fujitsu macht seinen Vertrieb für den wachsenden Digitalisierungsbedarf der Kunden fit. Der Hersteller steckt deshalb mehr als eine Million Euro in den Ausbau seines Select-Partnerprogramms und baut Sales-Teams für vertikale Märkte auf.

Louis Dreher, Senior Director Channel Sales Deutschland bei Fujitsu
(Foto: Fujitsu)

Nicht erst seit diesem Jahr stehen bei Fujitsu alle Zeichen auf Digitalisierung. Aber mit dem Start des neuen Geschäftsjahres ab April 2017 will Channel-Chef Louis Dreher auch im Fujitsu-Vertrieb noch einmal einen strategischen Hebel umlegen, um Sales-Mitarbeiter wie Partner für wichtige Kundenthemen wie Cloud Computing Industrie 4.0 und Internet of Things fit zu machen.

Während das reine Produktgeschäft in der jetzigen Form bestehen bleibt werden im Service-Vertrieb spezialisierte Vertriebseinheiten für vertikale Branchen implementiert. Geplant sind Teams für die Financial Services, Manufacturing & Automotive, Retail, Utilities, ervices & Transport sowie Public & Health. »Wir werden diese Branchen gezielt mit Lösungen und Services angehen«, so Dreher im Gespräch mit CRN. Hier gehe es nicht ums Verkaufen von reiner Hardware oder Services, sondern um das »Denken in Geschäftsmodellen«. Die neue Struktur sei auch für die Fujitsu-Partner interessant, denn Fujitsu könne nicht alles aus einer Hand liefern. Und auch die Distributionspartner würden weiter eine Rolle spielen. Vor allem im Infrastrukturgeschäft sei nicht nur deren Logistik gefragt. Dis Distribution würde auch für Leistungen wie Rechnungstellung und Ausfallsicherheit weiter benötigt.

Übersicht