»Yi Halo« filmt Rundum-Videos in 8K: Google bringt VR-Kamera für 17.000 Dollar

Mit der »Yi Halo« bringt Google eine neue 360-Grad-Kamera, die Videos in Fulldome-8K dreht. Das vor allem für VR-Aufnahmen gedachte Gerät ist mit 17.000 Dollar sogar vergleichsweise günstig.

(Foto: Google)

Google hat den Nachfolger seiner »Jump« 360-Grad-Videokamera für professionelle VR-Filmproduktionen vorgestellt. Das neue Modell heißt »Yi Halo« und bringt einige wesentliche Verbesserungen mit. Die größte Veränderung ist, dass die Yi Halo ihre Rundum-Videos nun in Fulldome-8K-Qualität (8.192 x 8.192 Pixel) mit 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen kann. Bei 60 Bildern pro Sekunde schafft sie immerhin noch eine Auflösung von 5.760 x 5.760 Pixeln. Die gleichen Werte verspricht Google auch für Zeitraffer-Videos. Möglich machen diese UHD-Aufnahmen insgesamt 17 zusammengeschaltete Action-Kameras des chinesischen Herstellers »Yi Technology«, einer Tochter von Xiaomi, die der Yi Halo auch den ersten Teil ihres Namens geben. Damit verfügt sie neben der größeren Auflösung auch über eine Kamera mehr als der Vorgänger. Diese ist so angebracht, dass die Yi Halo bei ihren Aufnahmen nun auch den Bildbereich oberhalb des Gerätes abdeckt.

In den Kameras sind Sonys »IMX377« 1/2.3" CMOS-Bildsensoren mit 12 Megapixeln Auflösung verbaut, die auch Fotos in dieser Auflösung liefern können. Für die Tonaufnahme verfügt die Yi Halo über ein integriertes omnidirektionales Mikrofon. Die aufgezeichneten Bilder und Videos werden auf High-Performance MicroSD-Karten wie der SanDisk Extreme Pro U3 32G/64G gespeichert und später von der »Jump Assembler«-Software nahtlos zusammengefügt. Die Steuerung der Yi Halo erfolgt entweder direkt über ein 2,2 Zoll großes LCD Control-Panel am Gerät selbst, oder über eine eigene Android-App, die zugleich mit einigen weiteren Features wie einer Vorschaufunktion angereichert wurde. Für die entsprechende Verbindung hat die Kamera ein eigenes WLAN-Modul an Bord.

Übersicht