Broadliner angeblich ins Bieterrennen eingestiegen: Also könnte Westcon-Comstor übernehmen

Die Gerüchteküche brodelt: Der britischen CRN-Ausgabe zufolge ist nun auch der Broadliner Also in den Bieterwettstreit um den VAD Westcon-Comstor eingestiegen. Angeblich sei die Übernahme schon beschlossene Sache.

Westcon-Comstor ist auf allen fünf Kontinenten vertreten
(Foto: Westcon Comstor)

Den nichtgenannten, aber für gewöhnlich recht gut informierten Quelle der britischen CRN-Ausgabe zufolge ist nun auch die Also-Gruppe in den Bieterwettstreit um Westcon Comstor eingestiegen. Die Muttergesellschaft des VADs, die südafrikanische Datatec, hat erst Anfang April bereits seit längerem schwellende Gerüchte bestätigt: Man wolle einen größeren Anteil an dem Distributionsgeschäft für 800 Millionen US-Dollar abgeben. Die US-amerikanischen Distributionskonzerne Arrow und Synnex wurden als Interessenten gehandelt. Vor allem die Nennung Synnex´ ließ aufhorchen, schließlich könnte sich das US-amerikanische Distributionsschwergewicht, das bislang noch kein Distributionsgeschäft in Europa unterhält, mit dem Kauf nach Europa drängen.

Umgekehrt könnte aber freilich auch die Schweizer Also mit einer Übernahme von Westcon-Comstor sein bislang auf Europa fokussiertes Geschäft global aufstellen, schließlich ist Westcon Comstor mit Offices auch in Nord- und Lateinamerika, in der Asien-Pazifik-Region, im Nahen Osten und Afrika vertreten. Also-CEO Gustavo Möller-Hergt hatte zuletzt immer wieder betont, dass man schnell weiter expandieren wolle und auch so den acht-Milliarden-Euro-Umsatz aus dem vergangenen Jahr möglichst schnell auf bis zu zwölf Milliarden Euro steigern wolle. Westcon-Comstor dürfte da gute fünf Milliarden Euro zusätzlichen Umsatz bringen. Andererseits zeigte der Also-Chef zuletzt offensichtlich eher wenig Interesse an Übernahmekandidaten aus der Distribution und schaute sich eher in IT-Service-orientierten Geschäftsfeldern um.

Übersicht