Avnet TS-Integration gestartet: Tech Data: »Es wird keine Entlassungswellen geben«

Tech Data-Chef Michael Dressen blickt im CRN-Interview auf die Integration des VADs Avnet TS voraus: Der Distributor will neue Geschäftsfelder erobern und so Überlappungen in bestehenden Business-Bereichen auflösen. Es werde keine Entlassungswellen geben, betont der Deutschlandchef.

Tech Data-Zentrale in München
(Foto: Tech Data)

Gerade in Deutschland hat Tech Data nach Abschluss der Avnet TS-Übernahme eine schwierige Integrationsphase vor sich, wie Michael Dressen, SVP und Regional Manager für Deutschland und Österreich, einräumt. Man werde diese nun über das nächste Jahr Schritt für Schritt vollziehen. »Zwei globale Gesellschaften zusammenzuführen ist eine große Herausforderung. So gilt es beispielsweise zwei IT-Systeme zu vereinheitlichen und alle Vorgänge müssen auch stets weltweit abgestimmt werden«, meint Dressen. Man werde aber auch in dieser Phase nicht »um sich selbst kreisen«, wie mancher Wettbewerber hofft. »Wir haben zum Stichtag bereits ein vereintes Führungsteam implementiert, das sicherstellt, dass Tech Data und Avnet TS ab sofort Hand in Hand agiert.«

Dressen sieht durch die Vereinigung der beiden Distributoren gute Entwicklungsperspektiven in zukunftsträchtigen Geschäftsfeldern wie IoT, Analytics und Cloud Computing. Dagegen stehen aber auch Überlappungen im traditionellen VAD-Geschäft. Durch den schnellen Ausbau in wichtigen Zukunftsbereichen könne man diese auflösen, hofft Dressen. »Wir brauchen Mitarbeiter – es wird keine großen Entlassungswellen geben.«

Übersicht