Erste Ergebnisse der Umstellung: Dell EMC vergibt Distributionsrechte neu

Dell EMC hat erste Ergebnisse seines veränderten Distributionsmodells bekanntgegeben: Der Hersteller setzt global auf die Broadliner Ingram Micro und Tech Data/Avnet TS und den VAD Arrow ECS. In Deutschland werden aber aweiterhin lokale Partner zum Zug kommen.

(Foto: Dell EMC)

Dell EMC hat im Bestreben, seine Distributionslandschaft zu konsolidieren, für das Frühjahr erste Ergebnisse versprochen und liefert nun: Der Hersteller wird im Rahmen einer »2 plus x«-Regelung weltweit auf die Ingram Micro und den eben erst gebildeten Broadline-VAD-Mischkonzern Tech Data/Avnet TS setzen. Außerdem erhält der US-amerikanische VAD Arrow ECS die Vertriebsrechte für Dell Enterprise-Lösungen für alle Länder, in denen der Distributor auch EMC anbietet, wie Europachef Eric Nowak gegenüber CRN bestätigt (lesen Sie dazu auch Seite 16). Deutschland gehört allerdings nicht zu den Ländern, in denen Arrow ECS als Distributor des Herstellers auftreten wird. Hier wird Dell stattdessen weiterhin auf bewährte lokale Partner setzen.

Dell hatte auch an die deutschen Distributionspartner ADN, Avnet, Infinigate, Ingram Micro, Siewert & Kau, Systeam, Tech Data und TIM hat der Hersteller ein sogenanntes Request for Information (RFI) gestellt. Wie uns die Distributoren inzwischen bestätigten, werden auf jeden Fall der VAD TIM und der Bergheimer Vollsortimenter Siewert & Kau weiterhin als Distributoren für den Hersteller agieren. ADN werde noch Teile des Portfolios vertreiben. Dagegen wurde der Distributionsvertrag mit Systeam von Dell nicht erneuert, wie Geschäftsführer Volker Mitlacher auf Nachfrage von CRN erklärt. Dell betont in einem Statement aber, dass sich diese Liste noch ändern könne.

Azlan-Chefin Barbara Koch
(Foto: Tech Data)

Broadliner Tech Data, der künftig auch in Deutschland das gesamte Dell EMC-Portfolio anbieten kann, kündigt umfangreichen Support für Value- und Volume-Partner an: »Partner, die im Bereich Dell oder EMC neu sind, erwarten spezielle, umfassende Schulungen und Trainings, um einen schnellen Einstieg in die neue Dell EMC-Welt zu ermöglichen«, führt Azlan-Chefin Barbara Koch als Beispiel an. Außerdem biete man den Partnern beider Bereiche im Rahmen des Azlan Supreme-Programms umfassende Unterstützung. Distributor Ingram Micro, der bereits das Dell-Angebot vertrieben hatte, erweitert mit der Ernennung sein Sortiment um die EMC-Lösungen. »Die Erweiterung unseres Vertrags auf das komplette Dell-EMC-Portfolio bestätigt unsere sehr erfolgreiche Kooperation und bietet signifikantes Potential für Ingram Micro und unsere Fachhandelspartner«, freut sich Ingram Micros VAD-Chef Klaus Donath.