Smarte Küchenhilfe: Ein Roboter, der Burger brät

Miso Robotics hat mit »Flippy« einen Roboter vorgestellt, der selbstständig Burger braten aber auch an der Fritteuse arbeiten kann.

(Foto: Miso Robotics)

Das Startup »Miso Robotics« schickt sich an, das Erscheinungsbild abertausender Burger-Schnellrestaurants auf der ganzen Welt nachhaltig zu verändern. Das Unternehmen hat einen burgerwendenden Roboter entwickelt, der nicht nur Patties perfekt durchbrät, sondern gleichzeitig auch die zugehörigen Brötchen anröstet. Nur wenn es darum geht, den Burger mit Salat und Saucen zu perfektionieren, ist »Flippy« auf menschliche Hilfe angewiesen. Der Roboter kommt bereits bei der Restaurantkette Caliburger in Kalifornien zum Einsatz.

Laut Hersteller soll der Burgerbrater-Robot nach nur fünfminütigem Installationsaufwand einsatzbereit sein. Die Bratfläche mit den Patties überwacht der Roboter mittels einer Kamera. Der Gargrad wird mit Hilfe von Wärme- und 3D-Sensoren bestimmt. Flippy steht auf Rädern und benötigt auch sonst laut Miso Robotics wenig Standfläche, so dass Küchen nicht umgebaut werden müssten. Die Bestellungen bekommt der Robobrater direkt über das elektronische Bestellsystem der Restaurants. Neben Burgerpatties sollen auch Hühnchenteile gegrillt und Zutaten geschnitten werden können. Dazu steckt sich Flippy unterschiedliche Werkzeuge selbst an seine Arm. Auch an der Fritteuse ist der Roboter laut Unternehmen bereits ein Profi.