Neuer Verantwortlicher für die Speedlink-Produkte: Dirk Schunk ist neuer Director Business Unit Speedlink

Dirk Schunk ist als neuer Director Business Unit für die Eigenmarke Speedlink der Jöllenbeck GmbH verantwortlich.

Dirk Schunk

Die Jöllenbeck GmbH hat Dirk Schunk zum Director Business Unit der Eigenmarke Speedlink ernannt. Seit dem 1. Dezember 2016 verantwortet er federführend das Geschäft für den Hersteller von Computer- und Videospielzubehör. Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Steuerung des Gesamtvertriebs sowie die strategische Ausrichtung der 1998 gegründeten Marke aus Deutschland.

Schunk war zuvor bereits seit Juli 2015 als Director International Sales für Spedlink tätig. Er bringt mehr als 20 Jahre Branchenerfahrung - insbesondere in den Bereichen Management und Business Development – für seine neue Position mit. Zuvor arbeitete er unter anderem als Director Sales bei Corsair Memory sowie als Gründer und Geschäftsführer der Raptor Gaming Technology GmbH.

»Ich freue mich sehr, die Entwicklung einer weltweit erfolgreichen Marke wie Speedlink mitzugestalten. Als Speedlink profitieren wir von den Werten des traditionsreichen Familienunternehmen Jöllenbeck, welche sich ebenso in unserem starken und jungen Team widerspiegeln. Gemeinsam arbeiten wir bereits an vielen Dingen, um Speedlink als einflussreiche deutsche Marke erfolgreich im Bereich Gaming und Office zu positionieren. Diese Veränderungen werden schon bald auch für unsere Endkonsumenten sichtbar«, so Schunk.