Microsofts Surface Hub nicht nur für autorisierte Reseller: Microsoft öffnet Surface Hub-Channel

Microsoft erweitert den Channel für »Surface Hub«. Interessierte Fachhändler können das bisher nur über autorisierte Reseller verkaufte Großbild-Device über zwei Distributoren beziehen.

(Foto: Microsoft)

Microsofts großformatiges Surface Hub-Gerät kann in Zukunft von allen interessierten Händlern verkauft werden. Bisher hatten nur wenige autorisierte Reseller – darunter Bechtle, Datavision, Insight, Cancom und Computacenter - darauf Zugriff. (CRN berichtete)

Im Rahmen des neuen Programms »Surface Hub VAD-OR« sollen die Distributoren Also und Tech Data Maverick Surface Hub künftig an weitere Fachhändler ausliefern.
Als Grund nennt der Hersteller das große Interesse an Surface Hub. 2016 wurde das Device bereits an mehr als 2.000 Kunden in 24 Märkten weltweit ausgeliefert – mit Vertragsabschlüssen von einem bis zu 1.500 Geräten. »Seit der Einführung von Surface Hub auf dem deutschen Markt im letzten Jahr sehen wir eine stetig wachsende Nachfrage«, so Andre Hansel, Senior Product Manager Surface Commercial bei Microsoft Deutschland. »Mit den beiden neuen Modellen bieten wir unseren Kunden und Partnern verbesserten Zugang zu einem innovativen Device für die Zusammenarbeit in Teams.«

»Try & Buy« für Unternehmenskunden

Auch Firmenkunden in Deutschland bietet Microsoft künftig neue Wege für den Einsatz von Surface Hub. Mit dem neuen Programm »Surface Hub Try & Buy« können Unternehmen das Gerät ab sofort für einen Zeitraum von 30 Tagen testen. Interessierte Geschäftskunden wenden sich dafür an einen autorisierten Reseller.