Qualcomm und Microsoft kooperieren: Microsoft plant Windows 10-Geräte mit Snapdragon-CPU

Microsoft und Qualcomm entwickeln gemeinsam Mobilrechner mit Windows 10. Die ersten Geräte mit Qualcomms Snapdragon-Prozessor sollen bereits im kommenden Jahr verfügbar sein.

(Foto: Microsoft)

Microsoft und Qualcomm arbeiten gemeinsam an mobilen Windows 10-Computern, die vom Qualcomm Snapdragon-Prozessor der nächsten Generation angetrieben werden. Das wurde beim Microsoft Windows Hardware Engineering Community Event (WinHEC) bekannt gegeben.

Die neuen Geräte sollen mobil, leistungsstark und »always connecte« sein, teilte Qualcomm mit. Durch die volle Kompatibilität mit dem Windows 10-Ökosystem biete der neue Snapdragon-Prozessor Windows-Hardwareentwicklern die Chance, Formfaktoren für zukünftige Geräte zu entwickeln und durch Cloud Computing die benötigte Mobilität zu erhalten.

Rechner mit der kommenden Generation der energieeffizienten Snapdragon-Prozessoren werden damit x86-Anwendungen ausführen können – also gewohnte Windows-Anwendungen und Universal Apps wie Office oder Photoshop. Gleichzeitig ermöglicht die Kooperation Microsofts Partnern die Herstellung von mobilen Windows 10 Rechnern mit eSIM-Technologie, welche sich ohne SIM-Slot mit Mobilfunknetzen verbinden lassen.

Die ersten Geräte werden bereits im kommenden Jahr erwartet. Das dürften vermutlich 2-in-1-Geräte, Tablets oder Ultrabooks sein. Ob sich die Entwicklungspartnerschaft auch auf Smartphones erstreckt, wurde bisher noch nicht konkretisiert.